Ein Samstag voller Einsätze

Raesfeld (Feuerwehr). Einiges stand am Samstag in der Zeit von 10 Uhr bis 22 Uhr auf dem Programm. Hier hatten sich die Jugendwarte unter der Leitung von Wolfgang Schwiederowski viele Übungseinsätze einfallen lassen.

Los ging es am Vormittag mit der „Übernahme“ der Einsatzfahrzeuge. Hier überprüften die jungen Feurwehrleute erstmal die Einsatzfähigkeit der Löschfahrzeuge. Dann wurden Fahrzeuge und Halle gepflegt. Eine weitere Einheit war für das Einkaufen und Kochen des Mittagessens zuständig.

Teenager verursacht Unfall

Um 13.45 Uhr die erfolgte erste Alarmierung. Auf dem Betriebsgelände des Autohauses Ebbing kam es zu einem Unfall. Hier war ein Auto gegen einen Gebäudewand gefahren. Ein Teenager hatte den Schlüssel des Autos entwendet und wollte ein bisschen fahren üben, was leider misslang.

Rettung aus einem Unfallwagen.
Foto: Feuerwehr Raesfeld

Es galt, den Teenager mit hydraulischen Rettungsgerät aus dem Fahrzeug zu befreien. Unter Anleitung der Ausbilder machten die jungen Kameraden(innen) einen sehr guten Job und befreiten die Verunfallte patientengerecht aus dem Fahrzeug.

Mit Atemschutz ins Gebäude

Gleichzeitig brannte es im Reifenlager vom Autohaus Ebbing. Hier wurden Kinder vermisst, die im Gebäude vermutet wurden. Schnell wurde ein Löschangriff vorgenommen und zwei Trupps gingen unter „Atemschutz“ in das Gebäude.

Mit Atemschutz ins Gebäude.
Foto: Feuerwehr Raesfeld

Die Trupps fanden die Vermissten schnell. Eine Person hatte sich „verletzt“ und musste mittels einer Trage nach draußen gebracht werden. Hiernach wurde das „Feuer“ gelöscht und das Gebäude konnte mittels eines Lüfters rauchfrei gemacht werden.

Nach einer Regenerationsphase am Feuerwehrgerätehaus startete um 17.15 Uhr die nächste Alarmierung: Ein Brand am Roringshook wurde gemeldet.

Mit C-Rohren gegen das Feuer

Wieder ging es mit dem gesamten Löschzug zur Einsatzstelle, diesmal unter dem Einsatzleiter Marco Colp (stellv. LZF Erle).
Es wurden Schläuche verlegt, die Pumpen an den Fahrzeugen bedient, um das Feuer mit 2 C-Rohren zu bekämpfen

Stolz waren die Ausbilder auf ihre Nachwuchsfeuerwehrleute. Sie machten auch hier ihre Arbeit genauso so gut wie die „Großen“.

Eine fröhliche Truppe.
Foto: Feuerwehr Raesfeld

Wieder zurück am Feuerwehrgerätehaus, mussten erst die Fahrzeuge wieder einsatzklar gemacht werden.

Leckeres vom kontrolliertem Feuer

Dann bekamen die jungen Damen und Herren was Leckeres vom Grill um sich zu stärken, was sie sich redlich verdient hatten.

Das Esen gerade auf, folgte die nächste Alarmierung über Feuerschein bei der Gärtnerei Nagel in Raesfeld. Hier rückte wieder der gesamte Löschzug aus, um vor Ort festzustellen, dass es sich um einen Fehlalarm handelt.

Nun ließ man den Tag Revue passieren und beendete im Anschluss den „Dienst“ um dann ins Bett zu fallen.

Danke an alle Beteiligten

Ein großes Dankeschön an die Ausbilder der Jugendfeuerwehr, die diesen unvergesslichen Tag organisiert haben.

Besonderer Dank gilt Rainer Ebbing vom Autohaus Ebbing für die Bereitschaft, sein Betriebsgelände und ein „Altauto“ zur Verfügung zu stellen. Danke auch den beiden Raesfeldern Anton Kormann und Fritz Rickert, die es möglich gemacht haben, dass es auf ihrem Feld brennt. Der Gärtnerei Nagel ebenfalls Danke für das zur Verfügung stellen ihres Betriebsgeländes.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here