JSG Raesfeld-Erle C2 gegen JSG Borken-Hoxfeld-Burlo C2 – Ergebnis 4:1

Wir hatten uns eigentlich vorgenommen, mit voller Konzentration ins Heimspiel zu starten und mit viel Ballbesitz und Passgenauigkeit die nötige Sicherheit zu generieren, um den Gästen schon früh den Schneid abzukaufen.

Das gelang auch, aber leider nur für 5 Minuten. In dieser Zeit hatte sich der Gegner noch nicht richtig organisiert und es ergaben sich gleich drei Torschussmöglichkeiten im 5-Meter-Raum, die leider ungenutzt blieben.

Faden gerissen

Danach riss mal wieder aus unerklärlichen Gründen der Faden und Borken-Hoxfeld fand immer besser ins Spiel, ohne jedoch klare Torchancen heraus zu spielen.

Erst als unsere Abwehr einen Ball vertändelte und das 0:1 hinnehmen musste, erspielte sich der Gast weitere Tormöglichkeiten. Bis zur Halbzeitpause gab unsere C2 jetzt keinen Torschuss mehr ab und musste sich noch bei Torhüter Malte Oesterbeck bedanken, dass er bei einem Freistoß von der Strafraumgrenze mit einer Glanzparade das 0:2 gegen sein Team verhindern konnte!

Gebetsmühlenartige Züge

Die Halbzeitansprache, die mitlerweile schon fast gebetsmühlenartige Züge aufweist, zeigte in Hälfte 2 doch überraschender Weise Wirkung. Insbesondere Kapitän Angelo Materlik ging jetzt mit einer unbändigen Willenskraft und Energieleistung voran und riss immer wieder Lücken in die Abwehr des Gegners.

Bei seinem Ausgleich zum 1:1 schüttelte er gleich drei Gegenspieler ab und ließ mit einem satten Abschluss dem Keeper von Borken-Hoxfeld keine Chance. Keine 5 Minuten später war er schon wieder im gegnerischen Strafraum, luchste den Gästen den Ball ab und schob zum 2:1 für seine C2 ein.

Trainerfrage der Saison

Bis zum Abpfiff ließ er nicht nach und zeigte ein bärenstarkes Spiel. Seine Einstellung übertrug sich auf die gesamte Mannschaft, die den Gegner nun fest im Griff hatte, und nicht mehr los ließ. Es wurden jetzt alle Räume zugelaufen und fast alle Zweikämpfe zu unseren Gunsten entschieden.

Als dann Luis Martinez das 3:1 erzielte, war der Drops gelutscht. Mit seinem Tor zum 4:1 gelang Angelo dann noch der 3-er, den er sich mit seiner starken Leistung auch redlich verdient hatte. Warum unsere Jungs häufig zwei Gesichter zeigen, bleibt wohl die Trainerfrage der Saison!  

Bericht von Jürgen Pütz-Bosse

Vorheriger ArtikelHelden des Alltags 2019 geehrt
Nächster ArtikelRaesfeld – Motorradfahrer flüchtet nach Unfall
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here