Freiheiter Bürgerschaft feierte am Samstagabend in gemütlicher Runde „Joppkes böan“

Alte Tradition beleben den Zusammenhalt in der Nachbarschaft

Weltweit gibt es viele Traditionen, die gebührend gefeiert werden.

In der Freiheit am Schloss Raesfeld wird seit vielen Jahren ein dort ansässiger Bewohner jährlich als „Bürgermeister“ neu gewählt. Wenn das Mal kein wichtiger Anlass zum Feiern ist!

In diesem Jahr freut sich Michael Bettels über sein neues Bürgermeisteramt in der Freiheit. Er hat die Nachfolge von Ludger Bußhaus angetreten – mit Amt und Würde.

Neuer und alter Bürgermeister – Michael Bettels und Ludger Bußhaus (r.)

Nicht nur einen eigenen Bürgermeister besitzt die Freiheit, sondern darüber hinaus eine alte Fahne, die von der Freiheiter Bürgerschaft bei festlichen Anlässen zum Einsatz kommt. Zum Beispiel bei kirchlichen Anlässen, oder auch, wie in diesem Jahr,  beim 150-jährigen Jubiläumsfest des Bürgerschützenvereins.

Klar ist, dass natürlich die Wahl des Bürgermeisters gemeinsam mit dem ehemaligen Bürgermeister gefeiert wird. Denn wer hat schon die Gelegenheit, repräsentativ für seine Nachbarschaft tätig sein zu dürfen.

Jung und Alt feierten gemeinsam am Samstagabend in der Freiheit am Schloss Raesfeld.

Immerhin ist die Gemeinschaft nicht klein. Insgesamt gehören zur Freiheiter Bürgerschaft rund 160 Personen. Und das Beste ist: Einmal Freiheiter Bürger immer Freiheiter Bürger. Und wer weg zieht, wird auch nicht „verstoßen“. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here