SPD Raesfeld/Erle/Homer feiert Jahresauftakt 2019

Zahlreiche Mitglieder und Freunde konnte die Vorsitzende des SPD-Ortsverein Elke Rybarczyk zum Jahresauftakt 2019 bei NA-BUC-CO begrüßten.

(pd). Der Jahresrückblick 2018, ein kurzer Jahresausblick 2019 und die Ehrungen verdienter Mitglieder standen an diesem Tag auf dem Programm der Versammlung.

Jahresauftakt SPD-Ortsverein Raesfeld
Foto: SPD

Überregionale politische Themen im Jahresrückblick waren unter anderem der Aufstieg der Grünen, der Streit in der Union, die ungeliebte Große Koalition, der Fall Schulz, die erste weibliche SPD-Vorsitzende Nahles sowie der Rückzug von Angela Merkels.

Kommunalpolitisch ließ Rybarczyk die Aktivitäten der SPD, wie OnTour und das zentrale Thema Dorfentwicklung mit ISEK und IKEK Revue, passieren.

Kritik an Raesfeld-Konferenzen

Kritisch beurteilte die Vorsitzende den bombastischen Aufwand mit zwei Raesfeld-Konferenzen, einem Zukunftstag und der Online-Befragung durch die Inanspruchnahme von zwei großen und wahrscheinlich teuren Planungsbüros.

„Als gesichertes Ergebnis herausgekommen sind bisher nur die Nachbarschaftshütten. Weitere 25 Projekte sind aber angedacht“, so Rybarczyk.

Weiter stellte sie die Frage: Wo ist der Traum der Bürgerinnen und Bürger verblieben, die von einer Verkehrsberuhigung mit großflächiger Neustrukturierung des Ortskerns, wie das übrigens ein konkreter Vorschlag der SPD vorgesehen habe, geblieben?

Im Jahresausblick betonte die Vorsitzende, dass sowohl der Ortsverein wie auch die Ratsfraktion auf die Einhaltung des Versprechens des Bürgermeisters auf Transparenz und Bürgerbeteiligung bei der Dorfentwicklung achten werden, damit das nicht nur Worthülsen bleiben.

Im Anschluss nahm Elke Rybarczyk die Ehrungen vor. Für 50-jährige treue Mitgliedschaft wurde Monika Moeck, für 20-jährige treue Mitgliedschaft wurden Jürgen Rajar und Thomas Fortmann geehrt.

Urkunden und kleine Geschenke gab es als Anerkennung dazu.

Vorheriger ArtikelBlutmond am Montag für Frühaufsteher zu sehen
Nächster ArtikelEinblicke in die Arbeit im Deutschen Bundestag
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here