Stadt Borken richtet Impfstelle mit drei Impfstraßen in der Stadthalle Vennehof ein

An drei Wochenenden sollen ca. 850 Personen aus dem Bereich Kitas und Grundschulen geimpft werden.

Die Bundesregierung hat entschieden, dass kurzfristig Impfangebote für Personen, die in Kinderbetreuungseinrichtungen und der Kindertagespflege, in Grund- und Förderschulen sowie in Jugendhilfeeinrichtungen gem. § 34 SGB VIII tätig sind, geschaffen werden sollen. Diese Aufgabe wird nunmehr nach einer Abstimmung in der Bürgermeisterkonferenz mit Landrat Dr. Kai Zwicker den einzelnen Kommunen zugeordnet.

Die Stadt Borken wird dazu in den nächsten drei Wochen (KW 10, 11, 12), jeweils freitags von 14:00 bis 20:00 Uhr und samstags von 12:00 bis 18:00 Uhr in der Stadthalle Vennehof für einen Personenkreis von ca. 850 Personen aus dem Bereich Kitas und Grundschulen eine Impfstelle einrichten.

Hohe Impfbereitschaft

Die Einrichtungen bekommen von der Stadt Terminlisten zugesendet und füllen diese eigenständig mit den Daten der impfwilligen Personen aus und senden diese Listen an die Stadt zurück. Dabei werden direkt die Termine für alle drei Wochenenden geplant. „Die Impfbereitschaft liegt mit ca. 90 % sehr hoch“, freut sich Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing.

In der Stadthalle Vennehof werden für die Impfstelle drei Impfstraßen (A, B, C) sowie die folgenden Bereiche eingerichtet und entsprechend beschildert:

1. Registrierung (Eingang Stadthalle, 2 Schalter)
– Kontrolle/ggf. Aushändigung Unterlagen
– Abgleich mit Anmeldeliste
– Weiterleitung der Personen zu Impfstraßen A, B, C

2. Impfbereich
– Aufklärungsgespräch (Kabine)
– Aufziehen der Dosen (Kabine)
– Impfung (Kabine)

3. Warte/-Ruhebereich

180 Impfungen pro Tag

Pro Impftag werden drei Impfteams, bestehend aus je einem Arzt und zwei Medizinische Fachangestellten, (MFA) im Einsatz sein, die den Astra-Zeneca-Impfstoff verimpfen werden. Ein Team kann ca. 12 Impfungen pro Stunde durchführen, sodass mit entsprechend eingebauten Zeitpuffern maximal ca. 180 Impfungen pro Tag durchgeführt werden können.

Damit die Impfungen reibungslos und ohne Wartezeiten erfolgen können, werden auf dem Parkdeck des Vennehofs einige Parkplätze für die zu impfenden Personen reserviert.

Vorheriger ArtikelAuf den Wolf gekommen? Grüne Kreis Borken laden ein
Nächster Artikel80.000 Euro für Spielplatz am Ahornweg bewilligt
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here