Fünf Fragen an die Bürgermeisterkandidatin der SPD Raesfeld Elke Rybarczyk zur anstehenden Kommunalwahl am 13. September

Elke Rybarczyk ist eine der drei Bürgermeisterkandidaten in Raesfeld. Bereits im Jahr 2014 wagte die Erlerin diesen Schritt.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Elke-Rybarczyk-SPD-Raesfeld-949x1024.jpg
Foto: SPD

Seinerzeit gewann die Bürgermeisterwahl Andreas Grotendorst mit 82,1 (4.631 Stimmen), Elke Rybarczyk SPD mit 17,9 Prozent (1.013 Stimmen).  

Nun möchte Elke Rybarczyk erneut Bürgermeisterin von Raesfeld werden. Warum?

Dies ist eine der fünf weiteren Interview-Fragen, die wir ihr auf der „Plauderbank“ vor an der Femeiche in Erle stellten.

Weitere Frage zu Führungsqualitäten:

Wenn Sie Bürgermeisterin von Raesfeld werden sollten, dann werden Sie Vorgesetzte von rund 100 Personen, umgerechnet 55 Vollzeitäquivalente/Ganztagsstellen sowie in vielen Bereichen Teilzeitstellen, z. b. im Bereich Standesamt und Jobcenter sein. Das ist schon ein stattlicher Betrieb.

Welche Qualifikationen für die Führung einer so großen Belegschaft bringen Sie mit und wie stellen Sie sich den Umgang mit dieser Belegschaft vor?

Antwort

Falls ich Bügermeisterin werde, werde ich als Erstes die MitarbeiterInnen der Verwaltung, zu denen ich auch die Außendienstmitarbeiter (Bauhof, … ) zähle, begrüßen, mit einem Einstandsfrühstück oder -buffet verwöhnen.
Da ich seit vielen Jahren in einem Kollegium mit ca. 120 Kollegen/Kolleginnen arbeite, denke ich, dass ich mich uneitel als kollegial und „Teamplayer“ bezeichnen kann.

Meine derzeitigen Kollegen haben mich mal im Rahmen einer Ehrung einen „Fels in der Brandung“ genannt. Das will ich auch im Rathaus sein; die Tür zu meinem Büro wird (symbolisch) für jeden Mitarbeiter offenstehen. Ich were ein „offenes Ohr“ für Vorschläge, Probleme oder aber auch für Erfolge haben.

Ein weiteres Kriterium, warum ich mit Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen ein Vertrauensverhältnis aufbauen kann, ist die Tatsache, dass ich seit 41 Jahren Lehrerin bin und in dieser langen Zeit mit sehr, sehr vielen Menschen mit recht unterschiedlichen Charakteren zu tun hatte und durch mein oberstes Prinzip „Wertschätzung“ zurecht gekommen bin. Ich denke, wenn das keine Führungsqualitäten sind, was dann?

Das Wahlprogramm zur Kommunalwahl der SPD Raesfeld-Erle-Homer 2020

Gemeinsam für ein starkes Raesfeld, Erle und Homer

Mit unserer Kommunalpolitik wollen wir ein ausreichendes Angebot sinnvoller Arbeit schaffen, einen schonenden Umgang mit der Natur und der Umwelt erreichen, die sozial Schwächeren in unserer Gemeinde unterstützen, die kulturelle Betätigung aller Menschen fördern, das Vereinsleben positiv begleiten und das Wohnen in unserer Gemeinde attraktiv gestalten.
Die SPD will bei der Kommunalwahl am 13.09.2020 die Anzahl ihrer Mandate erhöhen, um noch kraftvoller als bisher Kommunalpolitik machen zu können.

Die Wahlbezirke sehen wie folgt aus:

WB 1 Thomas Fortmann, WB 2 Frank Buckenhofer, WB 3 Elisabeth Lindenhahn, WB 4 Helmut Hellenkamp, WB 5 Sonja Köhler, WB 6 Cedric Fortmann, WB 7 Nadine Heselhaus, WB 8 Hedwig Fortmann, WB 9 Thorsten Hansen, WB 10 Wolfgang Kadenbach, WB 11 Elke Rybarczyk, WB 12 Klaus Rybarczyk, WB 13 Bejamin Mikolajewski, WB 14 Karin Schuhte.


Das Programm enthält Perspektiven zur Entwicklung unserer Gemeinde in fünf Themenbereichen:

  • Dorfentwicklung Mobilität
  • Soziales
  • Natur und Umwelt
  • Digitalisierung

Das komplette Wahlprogramm gibt es auf der Seite der SPD unter dem folgenden Download-Link: www.spd-raesfeld.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here