„hoffnungsvoll und seelenschwer“ – 365 Tage in Wort und Bild – Eine Ausstellung des Ambulanten Hospizdienst des Caritasverbandes Borken e.V. in Borken

„hoffnungsvoll & seelenschwer“ – Eine Ausstellung der besonderen ArtWas machen Abschiede, Trennungen, der Tod mit uns?
Was lässt uns hoffen, was macht schwer, was hilft der Seele?

Die Ausstellung des Bundesverbandes für Trauerbegleitung begann als Einladung an Betroffene und auch Begleiter, ihre Stolpersteine und Kraftquellen sichtbar zu machen in Fotos, Skulpturen,Texten oder wie auch immer.
Menschen haben kreativ ausgedrückt, was Ihnen in der Trauer begegnet ist: Ihren Schmerz, aber auch was sie über sich gelernt haben, was Neues entstehen durfte.

Trauerbegleiter*innen haben aus Ihrer Erfahrung im Umgang mit den Themen Sterben und Trauer geschöpft und so ist eine berührende Wanderausstellung entstanden.

Der Ambulante Hospizdienst des Caritasverbandes für das Dekanat Borken e.V. holt nun diese Ausstellung nach Borken und zeigt sie für alle Interessierten am Freitag, 8. und 9. November 2019 ganztägig im Vennehof in der Einkaufspassage.

Zur offiziellen Eröffnung am Freitag Vormittag um 11.00 Uhr freuen wir uns, Fr. Kindermann als stellvertretende Bürgermeisterin zu begrüßen. Es werden an beiden Tagen durchgängig Ansprechpartner vom Hospizdienst bzw. der Caritas Trauerbrücke da sein.

Eine kreative Mitmach-Aktion ist geplant und viele Informationen zu den Angeboten für Trauernde, die es lokal hier im Umkreis gibt.
Wer also Interesse an diesem „Bummel der etwas anderen Art“ hat, ist ganz herzlich eingeladen und braucht dafür kein Portemonnaie, sondern einfach offene Augen und Ohren…

Vorheriger ArtikelUdo Rößing – Grotendorst ist ein guter Bürgermeister
Nächster ArtikelFinn I. und Jonna I. sind das neue Kinderprinzenpaar
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here