Hendrik Wüst aus Rhede ist neuer NRW-Ministerpräsident

Landrat Dr. Kai Zwicker überbrachte nach der Wahl in Düsseldorf die Glückwünsche des Kreises Borken – Bereits am Donnerstag wird der neue Ministerpräsident Wüst seine Ministerinnen und Minister ernennen

Kreis Borken (pd). Hendrik Wüst, seit 2005 direkt gewählter Landtagsabgeordneter und bisheriger Landesverkehrsminister aus Rhede (Kreis Borken), ist heute vom Landtag zum neuen Ministerpräsidenten des Landes NRW gewählt worden.

Schon kurz nach der Wahl konnte Landrat Dr. Kai Zwicker in Düsseldorf Hendrik Wüst im Namen des Kreises Borken gratulieren. Landrat Kais Zwicker: „Wir, die Bürgerinnen und Bürger des Westmünsterlandes, sind stolz darauf, dass mit Dir eine wahrlich gestandene Persönlichkeit aus unserem Raum diese so wichtige Aufgabe übernimmt. Aufgrund Deiner langjährigen verdienstvollen Tätigkeit als heimischer Landtagsabgeordneter bist Du zum einen in der Bevölkerung bestens als versierter Sachwalter der Interessen unserer Region bekannt und zum anderen sind Dir die Sorgen und Nöte der Menschen sehr vertraut. All das sind gute Voraussetzungen, um an der Spitze unserer Landesregierung die von Armin Laschet eingeschlagene positive Entwicklung von NRW weiter fortzusetzen.“

Für das besonders verantwortungsvolle neue Amt wünschte der Landrat Hendrik Wüst viel Glück und Erfolg.

Neue Minister_innen werden Donnerstag ernannt

Ministerpräsident Hendrik Wüst übernimmt die Amtsgeschäfte in der Staatskanzlei. Bereits am Donnerstag wird der neue Ministerpräsident seine Ministerinnen und Minister ernennen und die erste Kabinettsitzung leiten.

Minister NRW Hendrik Wüst
Landrat Dr. Kai Zwicker (links) gratulierte Hendrik Wüst in Düsseldorf zu seiner Wahl zum NRW-Ministerpräsidenten, rechts Markus Jasper. Foto: Kreis Borken

Unmittelbar nach seiner Wahl hat Ministerpräsident Hendrik Wüst am Mittwochnachmittag die Amtsgeschäfte in der Staatskanzlei aufgenommen. Im Anschluss an seine Wahl im Landtag ging der neue Ministerpräsident in Begleitung seines Amtsvorgängers Armin Laschet zum Landeshaus, wo er sein Amt antrat.

12. Ministerpräsident des Landes NRW

Wüst ist der 12. Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen und der jüngste Amtsinhaber seit Karl Arnold, der von 1947 bis 1956 regierte.
Die Amtsübergabe von Ministerpräsident a.D. Armin Laschet auf Ministerpräsident Hendrik Wüst wurde in einem persönlichen Gespräch in dessen Amtszimmer vollzogen. Dabei händigte Armin Laschet seinem Nachfolger den Landesverdienstorden aus, den nach dem Gesetz über den Verdienstorden des Landes NRW alle Ministerpräsidenten_innen sowie Landtagspräsidenten_innen zu ihrem Amtsantritt erhalten.

Nach dem Gespräch mit seinem Amtsvorgänger nahm Ministerpräsident Hendrik Wüst umgehend die ersten Amtshandlungen vor und lud bereits für den morgigen Donnerstag, 28. Oktober, zu einer ersten Kabinettsitzung ein.

Im K21 Ständehaus in Düsseldorf wird Wüst zunächst seine Ministerinnen und Minister ernennen, dies betrifft auch seine Nachfolge im Ministerium für Verkehr. Im Anschluss leitet Wüst seine erste Kabinettsitzung als Ministerpräsident.

Vita Hendrik Wüst

Werdegang

  • Jahrgang 1975, verheiratet, eine Tochter
  • 1995 Abitur
  • 1995 – 2000 Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Erstes juristisches Staatsexamen
  • 2000 – 2003 Referendariat in Münster, Coesfeld und Brüssel
  • 2003 Zweites juristisches Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt
  • 2002 – 2005 Tätigkeit für die Unternehmensberatung EUTOP, zunächst als Referendar
  • 2006 – 2010 Generalsekretär der CDU Nordrhein-Westfalen
  • 2010 – 2017 Geschäftsführer des Zeitungsverlegerverbandes Nordrhein-Westfalen, des Verbandes der Betriebsgesellschaften Nordrhein-Westfalen und der Pressefunk GmbH
  • 2014 – 2017 Geschäftsführer der dein.fm Holding
  • Seit 30.06.2017 Minister für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Seit 27.10.2021 Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Politisches Engagement
  • 1994 – 2009 Stadtverordneter im Rat der Stadt Rhede
  • 2000 – 2006 Landesvorsitzender der Jungen Union Nordrhein-Westfalen
  • 2002 – 2012 Mitglied im Bundesvorstand der CDU Deutschlands
  • Seit 2005 Direkt gewählter Abgeordneter des Landtages Nordrhein-Westfalen
  • Seit 2013 Landesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsunion der CDU Nordrhein-Westfalen
  • Seit 23.10.2021 Landesvorsitzender der CDU Nordrhein-Westfalen
  • Tätigkeiten als Mitglied eines Vorstandes, Aufsichtsrates, Verwaltungsrates, Beirates oder eines sonstigen Gremiums einer Körperschaft, Anstalt oder Stiftung des öffentlichen Rechts mit Ausnahme der Mandate in Gebietskörperschaften
  • Seit 17.01.2019 Mitglied des Verwaltungsrates und des Förderausschusses der NRW.BANK, Düsseldorf
  • Sonstige Tätigkeiten
  • Brost Stiftung, Essen, Mitglied des Kuratoriums
Vorheriger ArtikelSpiel und Spaß – Naturerlebnisgelände am Schloss ist eröffnet
Nächster Artikel258 Neuinfektionen – Rückblick Corona-Situation Kreis Borken
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein