Es geht tatsächlich los mit dem zweiten Bauabschnitt für das „Betreutes Wohnen“ in Erle am Kirchring. „Gut ist, dass das die Arbeiten ohne Unterbrechungen fortgesetzt werden können, wodurch die Nachbarschaft möglichst wenig belastet wird“, so Architekt Reinhold Eversmann.
Insgesamt entstehen hier 19 barrierefreie Wohneinheiten. Sowohl für das neue Pfarrheim, die Tagespflege und für das betreute Wohnen ist ein gemeinschaftliches Blockkraftwerk vorgesehen, was mit Gas gespeist wird und Wärme und Strom sogleich erzeugt.

betreutes Wohnen in Raesfeld-Erle
Das Gebäude nur teilunterkellert, dadurch erscheint es momentan durch die Erdaushubung kleiner aus als es wirklich sei, so Eversmann.
Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2017 geplant. Der Bauherr ist Familie Brun aus Borken-Marbeck.
Was das neue Pfarrheim anbelangt, so verlaufen die Arbeiten hier planmäßig. Mit Innenputzarbeiten wurde bereits begonnen.

Vorheriger ArtikelSchätze im Heimatmuseum
Nächster ArtikelVon Schulfragen über Tourismus – Sommerausflug der CDU
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here