Günstiger unterwegs mit dem 8 Tage FlexTicket

8 Tage FlexTicket bringt mehr Flexibilität für Fahrgäste – An acht frei wählbaren Tagen mit Bus und Bahn mobil

Wer gelegentlich mit Bus und Bahn unterwegs ist, sich den Kauf einzelner Tickets sparen und flexibel entscheiden will, wann er das Ticket nutzt, für den gibt es das neue 8 Tage FlexTicket.

Das 8 Tage FlexTicket ist ab sofort im Münsterland und dem Ruhr-Lippe-Raum erhältlich und enthält acht 24 StundenTickets für eine Person.

Das heißt: Die Kunden können mit dem neuen Ticket beliebig viele Fahrten innerhalb von 24 Stunden an acht Tagen unternehmen. Dabei können sie frei wählen, an welchen Tagen sie mit dem 8 Tage FlexTicket unterwegs sind.

Die acht Tage müssen nicht aneinander folgend oder in einem bestimmten Zeitraum genutzt werden. Darüber hinaus hat das 8 Tage FlexTicket auch einen attraktiven Preisvorteil: Die Ticket-Inhaber erhalten acht Mal das 24 StundenTicket 1 Person zum Preis von nur fünf 24 StundenTickets.

Das 8 Tage FlexTicket beinhaltet damit im Vergleich zum 24 StundenTicket 1 Person eine Rabattierung von mehr als 35 Prozent.

Frei wählbare Strecke im Münsterland

Das 8 Tage FlexTicket ist erhältlich für eine jeweils frei wählbare Strecke innerhalb des Münsterlandes (Münster und die Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf) und des Ruhr-Lippe-Raumes (Hamm und die Kreise Soest, Unna, Hochsauerlandkreis und Märkischer Kreis). Die Fahrgäste können das Ticket im Bus, an den Ticketautomaten, in Verkaufsstellen, online oder per App erwerben.

Kinder bis 14 Jahre fahren kostenlos mit

Wie auch beim 24 StundenTicket 1 Person können beim 8 Tage FlexTicket drei Kinder bis einschließlich 14 Jahren oder Fahrräder (maximal ein Rad pro Person) kostenlos mitgenommen werden. Zudem kann das 8 Tage FlexTicket auch von bis zu acht Personen gleichzeitig genutzt werden. Pro Person ist dann eine Entwertung notwendig.

Mit der Einführung des Tickets reagieren die Verkehrsunternehmen der Region auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie und das veränderte Mobilitätsverhalten. „Mit diesem Ticket bieten wir unseren Fahrgästen mehr Flexibilität zu einem günstigen Preis“, betont Matthias Hehl, Geschäftsführer der Tarifgemeinschaft Münsterland – Ruhr-Lippe.
Weitere Infos gibt es bei den Nahverkehrsunternehmen im Münsterland und Ruhr-Lippe.

Vorheriger ArtikelUnklare Situation an der B224 zwischen Erle und Freudenberg
Nächster ArtikelAuge im Auge mit dem Wolf – Raubtier steht vor der Autotür
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein