Liebe Bürgerinnen und Bürger in Raesfeld, Erle und Homer.

Was für ein Jahr!

Gut neun Monate nach Beginn der Corona-Pandemie hätten wir uns alle sehnlichst ein „normales“ Weihnachtsfest und einen „guten Rutsch“ ins Neue Jahr gewünscht.

Stattdessen hat uns die Pandemie die Zerbrechlichkeit unserer Gesellschaft vor Augen geführt! Zahlreiche Risse durchziehen die Welt und führen uns die Verletzlichkeit unseres Lebens und unseres blauen Planeten Erde vor Augen. Wir leben auf dünnem Eis.

Vor Ort wurde unser weit über unsere Schlossgemeinde beliebter Adventsmarkt am Schloss kurzerhand abgesagt, Weihnachtsfeiern erst gar nicht organisiert und der Verkauf von Feuerwerkskörpern verboten, um nur einige Beispiele zu nennen. Selbst der Besuch des Gottesdienstes oder die obligatorischen Familientreffen werden in Frage gestellt.

Aber es war nicht nur alles negativ. So hat das vergangene Jahr auch durch die Vielzahl von Aktivitäten der Vereine und auch Einzelner gezeigt, dass das Gemeinwesen trotz der Pandemie in Raesfeld, Erle und Homer funktioniert.

Ich möchte die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel daher auch zum Anlass nehmen, all denen zu danken, die trotz aller Herausforderungen daran mitwirken, die aktuelle Corona-Pandemie bestmöglich zu meistern. Gerade in diesen Zeiten sind Gemeinsinn, Solidarität und Zuversicht besonders wichtig.

Ihnen und Ihren Lieben wünsche ich gesegnete Feiertage und einen sanften Übergang in ein hoffentlich friedliches und gesundes neues Jahr!

Ihr
Martin Tesing
Bürgermeister

Vorheriger ArtikelWohin mit dem Weihnachtsbaum?
Nächster ArtikelMarkus Büsken zum Ersten Beigeordneten gewählt
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here