300 Beschäftigte von drei fleischverarbeitenden Unternehmen in Schöppingen werden geetestet

Einen besonderen Blick auf das Infektionsgeschehens bei der Firma Westfleisch (Kreis Coesfeld) hat das Kreisgesundheitsamt Borken derzeit auf das Personal der Schlachthöfe im Kreis Borken. Damit reagiert der Kreis Borken, wie gestern bereits vom Landrat Dr. Kai Zwicker angekündigt, schnell auf die die derzeitige Lage.

So ist heute (09.05.2020) die vom Kreisgesundheitsamt veranlasste Großtestung von rund 300 Beschäftigten von drei fleischverarbeitenden Unternehmen in Schöppingen angelaufen. Getestet werden dort auch die vom Kreis Borken eingesetzten Fleischkontrolleure und Amtstierärzte.

25 Kräfte im Einsatz

Das Deutsche Rote Kreuz übernimmt diese Aufgabe. Es ist am Samstagvormittag mit rund 25 Kräften unter Leitung von Jürgen Rave im Einsatz.

Testungen bei den anderen fleischverarbeitenden Betrieben im Kreis Borken werden kurzfristig folgen. Sofort nach Bekanntwerden von Infektionsnachweisen bei zwei ausländischen, im Kreis Borken untergebrachten Mitarbeitern der Coesfelder Firma Westfleisch war auf Veranlassung der Kreisverwaltung Borken deren jeweiliges Wohnumfeld in Gescher und Velen auf das Coronavirus getestet worden. Unabhängig von den zunächst noch ausstehenden Testergebnissen wurden alle betroffenen Personen von den dafür zuständigen örtlichen Ordnungsämtern gleichzeitig unter Quarantäne gestellt, teilt der Kreis Borken mit.

Vorheriger ArtikelFortführung einiger Kurse wieder möglich
Nächster ArtikelKölnische Rundschau zu den Corona-Fällen in Coesfeld
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here