Am 23.06.2020 (Dienstag) und 24.06.2020 findet im Jugendhaus Raesfeld ein Graffiti-Workshop statt.

Es werden am Dienstag erste Konzepte auf Papier erstellt, um diese dann am Mittwoch, unter der Remise im Außenbereich, auf den Wänden zu verwirklichen.

Erklärt werden ausserdem in dem Workshop die Geschichte und Rechtslage der Straßenkunst.

Im Workshop wird kritisiert und gelobt, der konstruktive Austausch in der Gruppe steht im Vordergrund. Desweiteren soll über den Respekt von fremden Eigentum und die Gestaltung des öffentlichen Raumes diskutiert werden. Gefördert werde, so heißt es in der Mitteilung, nur legales Sprühen und es wird natürlich auch über Sachbeschädigung und dessen Folgen im illegalen Bereich gesprochen.

Grafitti Workshop

Die Teilnehmer bekommen im Workshop die Möglichkeit, sich kreativ zu verwirklichen. „Wir verstehen Graffiti als kreative Tätigkeit der Adoleszenten, mit einem kulturellen Hintergrund,  die zur Identitätsfindung in einer individualisierten Gesellschaft beiträgt“.

Alle Jugendlichen ab 13 Jahren, die es bunt und künstlerisch mögen, sind eingeladen am Workshop teilzunehmen.

Die Teilnehmerzahl ist auf acht Plätze limitiert. Es wird eine Teilnehmergebühr von 10 Euro erhoben. Den Teilnehmern wird geraten, beschmutzbare Schuhe und Kleidung zu tragen. Ausserdem ist es erforderlich eine Maske sowie Einmalhandschuhe zu tragen und sich an die Abstand und Hygieneregeln zu halten.

Eine Anmeldung ist im Jugendhaus Raesfeld oder unter 01578/8072047 möglich.

Vorheriger ArtikelSvenja Schulze sucht Wege zur Verständigung
Nächster ArtikelDer Beobachter – Gebrauchte Mundschutzmasken
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here