Beide Volksbanken wollen nun fusionieren – Verschmelzungsgespräche zwischen den Volksbanken Raesfeld und Erle – Gemeinsam und eigenständig

Raesfeld. Die Auswirkungen der anhaltenden Niedrigzinsphase, ausufernder Regulatorik, verändertem Kundenverhalten sowie den gesellschaftlichen Veränderungen durch den digitalen Wandel erhöhen zunehmend den Druck auf die Banken. Auch die Volksbank Raesfeld und die Volksbank Erle spüren den Druck, den stetig steigenden Anforderungen der Aufsicht und des Marktes gerecht zu werden.

Volksbank Erle und Raesfeld

Um auch zukünftig dem eigenen Anspruch an die Erfüllung des Förderauftrages entsprechen zu können, sei eine gemeinsame Strategie und ein gemeinsames Institut eine nachhaltige Option. Bereits im vergangenen Jahr konnten die beiden Volksbanken gute Erfahrungen bei der Zusammenarbeit für das Rechenzentrumsprojekt „Migration auf agree21“ sammeln.

Intelligente Lösung

Die daraus resultierende Personalleihe rief für beide Banken eine intelligente Lösung für Urlaubs- und Krankheitsvertretungen ins Leben. Die gewonnenen positiven Erfahrungen bewogen die Vorstände und Aufsichtsräte beider Banken dazu, den Gedanken einer intensiveren Zusammenarbeit konsequent zu verfolgen.

So entstand die Idee einer gemeinsamen Volksbank Raesfeld und Erle eG.

Die nahezu Verdopplung der Mitarbeiterzahl soll eine Entlastung der einzelnen Mitarbeiter bewirken. Zudem werde dadurch auch die Möglichkeit geschaffen die Beratungszeit und die Qualität der Beratung an beiden Standorten weiter ausgebaut. Dies ermögliche eine intensivere Zusammenarbeit mit den Mitgliedern und Kunden. Auch der weitere Ausbau der Online-Geschäftsstelle werde weiterverfolgt.

Beide Standorte in Raesfeld und Erle bleiben erhalten

Aufgrund der Geschäftsgebiete, die sich nahtlos ergänzen, bleiben auch künftig beide Standorte in Raesfeld und Erle mit den gewohnten Ansprechpartnern erhalten.

Auch die bisherigen Repräsentanten würden der Bank weiterhin ein Gesicht geben. Oliver Cichowski, Marcus Feldhaar, Ralf Steiger und Michael Weddeling würden auch zukünftig die Bank als Vorstand repräsentieren.

Soweit die aktuellen Verschmelzungsverhandlungen weiterhin positiv voranschreiten, ist es denkbar, dass diese neue strategische Ausrichtung den Mitgliedern während der kommenden Generalversammlungen der Volksbank Raesfeld und der Volksbank Erle zur Wahl gestellt wird.

Kurzfristig würden auch Mitgliederinformationsabende veranstaltet, auf denen alle Fragen zum Thema beantwortet würden.

Text: Gemeinsame Volksbank Raesfeld und Erle eG

Vorheriger ArtikelSpielplatz in Erle am Heidbrink wird aufgegeben
Nächster ArtikelRichard Meyerratken: Einer der letzten Zeitzeugen des Zweiten Weltkrieges
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here