Geführte Exkursion durch den Tiergarten Raesfeld

„Splitterfasernackt auf dem Holzweg“

Das Bildungswerk Raesfeld weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich nicht um eine Nudistenveranstaltung handelt.

Walter Großewilde führte Besucher durch den Tiergarten von Schloss Raesfeld.
Walter Großewilde führte Besucher durch den Tiergarten von Schloss Raesfeld.

Walter Großewilde als zertifizierter Landschaftsführer unternimmt eine Exkursion durch den Tiergarten am Schloss Raesfeld mit Sprichwörtern mit Erklärungen zum Tiergarten seit der Erbauung durch den Reichsgrafen Alexander II. von Velen zu Raesfeld.

Dabei werden Sprichwörter und Redewendungen aus dem Mittelalter, deren Entstehung und heutige Bedeutung anschaulich erklärt. Wenn Sie genau hinhören können Sie vielleicht „das Gras wachsen hören“ oder auch noch „auf einen grünen Zweig kommen“. Warum bekommen die Menschen heute noch einen „Bären aufgebunden“ oder man bekommt was „hinter die Ohren geschrieben“? Dieses und vieles mehr wird Ihnen am Samstag, 09. April ab 15 Uhr bei dem Rundgang nahe gebracht. Treffpunkt der Innenhof am Schloss Raesfeld.

Voranmeldung nicht erforderlich,  Kosten pro Person 6 Euro,  Kinder die Hälfte.

Vorheriger ArtikelBahnLandLust-Express rollt durch die Region
Nächster ArtikelKlavierduo spielt Mozart und Schubert im Rittersaal
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein