Update: Eine Gartenlaube im Wohngebiet in der Lena-Nüssing-Straße in Raesfeld-Erle stand in Flammen und brannt völlig nieder.

60 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz.

Gartenlaube in Erle abgebrannt

Zu einem nächtlichen Löscheinsatz musste die Feuerwehr Raesfeld am Montagabend um 22.52 Uhr ausrücken.

Eine Gartenlaube in der Lena-Nüssing-Straße in Erle stand lichterloh in Flammen.

Gartenlaube in Erle abgebrannt
Foto: Petra Bosse

Die Einsatzkräfte konzentrierte sich bei ihrer Ankunft mit dem Aufbau einer Riegelstellung zum direkten Wohnhaus, denn dass Feuer drohte auf den Dachstuhl des angrenzendem Wohnhauses überzugreifen.

Im zweiten Schritt wurde von der Schermbecker Straße aus ein weiterer Löschangriff vorgenommen, um die Gartenlaube zu löschen.

Als die Gartenhütte abgelöscht war, kontrollierte ein Trupp das Obergeschoss des Wohnhauses, um eventuelle Glutnester auszumachen. Es konnten hier glücklicherweise keine, so André Szczesny, Leiter der Feuerwehr Raesfeld Raesfeld, festgestellt werden.

Gartenlaub steht in Flammen in Raesfeld-Erle

Noch während der Löscharbeiten an der Gartenhütte, begannen die Einsatzkräfte das im Keller eingedrungene Löschwasser abzupumpen.

Wohnhaus derzeit nicht bewohnbar

Die Gartenhütte ist durch das Feuer komplett zerstört worden. Die Giebelfront des Wohnhauses wurde ebenfalls in starke Mitleidenschaft gezogen, sodass das Haus derzeit nicht mehr bewohnbar ist.

Durch die enorm große Strahlungswärme schmolzen selbst die Rolläden am Nachbarhaus.

Gartenlaub steht in Flammen in Raesfeld-Erle
Fotos: Feuerwehr Raesfeld

Während der Löscharbeiten war die Schermbecker Straße voll gesperrt.

Der Gesamtschaden laut Polizei auf mindestens 100.000 Euro geschätzt.

erst gegen 1 Uhr konnten die Einsatzkräfte ihren Einsatz beenden.
Die Ursache des Feuers ist derzeit nicht bekannt. Menschen kamen nicht zu schaden.

Vorheriger ArtikelSuper Start der Kleinkunstbühne mit der Central Park Band
Nächster ArtikelEinsatzstarkes Jahr für den Löschzug Erle
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here