Fußballtraining für Kinder und Jugendliche

Training

 

Das Jugendhaus Raesfeld bietet seit kurzem Montagsabends Fußballtraining in seinem Programm an, welches einen großen Anklang unter den Kinder und Jugendlichen aus Raesfeld findet.
Gerade unter neuen Asylbewerbern ist dieses Angebot sehr beliebt, da es neben dem Aufenthalt im Jugendhaus eine ungezwungene Möglichkeit bietet, sich sportlich zu betätigen.

Fußballtraining Raesfeld Flüchtlinge Integration (640x427)

Die Jugendhäuser in Raesfeld und Erle sind schon immer auch Orte der Integration, wo viele Gruppen aufeinander treffen und lernen miteinander umzugehen, hier entsteht ein großes Miteinander im alltäglichen Leben. Nach diesem Prinzip funktioniert auch das Fußballtraining der beiden Häuser. Es werden viele unterschiedliche Sprachen gesprochen, aber alle spielen zusammen einen Sport.
Integration bedeutet hier Zusammenleben und Miteinander, dies wird gerade im Sport sehr deutlich, wo es auf Kommunikation ankommt.
Fußball ist ein Mannschaftssport, der von Teamgeist lebt und ein Zusammenspielen notwendig macht. Beim Fußball bauen die Kinder und Jugendlichen Barrieren ab, die sonst im Alltag schwieriger zu überwinden sind.
Im Jugendhaus gibt es beispielsweise Situationen, in denen man gerne Musik am Computer hören möchte, aber sich nicht traut, da man sich nicht ausdrücken kann oder Angst hat, dass der Gegenüber einen nicht versteht.
Im Fußballspiel lernen die Kinder und Jugendlichen sich besser kennen und finden schnell zusammen.
Das Training der beiden Häuser findet Montags in den Abendstunden in den Hallen in Erle und Raesfeld statt. Wer Interesse an einem Probespielen hat ist hiermit recht herzlich eingeladen mal vorbei zu schauen und eine Runde mit den Jungs und Mädels zu kicken.

Vorheriger ArtikelHeimatreport.TV Rückblick – So schön war der Rosenmontagszug in Raesfeld 2016
Nächster ArtikelEinwohnerinnen und Einwohner haben wieder Fragerecht
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here