Hinter dem Rathaus, entlang des dortigen Fußweges, werden in Kürze die Außenanlagen neu gestaltet. In diesem Zusammenhang wurde bereits eine „Ruheecke“ geschaffen, die nun eingeweiht wurde. An der Rathausecke gegenüber des Aldi- und K&K-Marktes laden nun Bänke zum Verweilen ein. Die sogenannten „Plauderbänke“ wurden von der Bürgerstiftung Raesfeld-Erle-Homer gestiftet. An den Kosten für die Umgestaltung der Plauderecke beteiligte sich Hans-Dieter Wobbe als Eigentümer der Einzelhandelsflächen gegenüber des Rathauses.

Plauderbänke in Raesfeld von der Bürgerstiftung
 Bitte Platz zu nehmen. Bürgermeister Andreas Grotendorst, Jutta Bonhoff, Ruth Beering und Sandra Lordieck (Bürgerstiftung) sowie Hans-Dieter Wobbe (v. l. nach re.)

„Die beiden Bänke sollen an dieser präsenten Ecke zum bequemen Plauschen einladen. Hier ist meistens etwas los und auf ein „Prötken“ trifft man immer jemanden“, erläuterte die Vorsitzende der Bürgerstiftung, Jutta Bonhoff, bei der Einweihung. Dem stimmte spontan eine Passantin zu, die die Initiative der Stiftung lobte. „Das ist eine tolle Idee, dass man für eine Pause zwischen den Einkäufen Sitzgelegenheiten schafft.“

Es wäre schön, wenn in den Ortskernen von Raesfeld und Erle noch weitere Plauderbänke hinzukämen, ergänzte Ruth Beering von der Bürgerstiftung. „Wer „seine Plauderbank“ im Ort aufstellen möchte oder das Projekt unterstützen möchte, damit noch viele Bänke aufgestellt werden können, die das Miteinander weiter fördern, kann und soll sich an uns wenden.“ Gern nehmen wir auch Anregungen entgegen, wo Plauderbänke fehlen, die zum Miteinander-ins-Gespräch-kommen, Verweilen und Ausruhen einladen.“

Bürgermeister Andreas Grotendorst dankte bei der Einweihung der Plauderbänke den Stiftern für Engagement und ihre finanzielle Unterstützung und hofft auf weitere Plauderecken im Dorf.

Vorheriger ArtikelHeimatreport.TV Huhu – da bin ich! Kreissaal Erle
Nächster ArtikelLeopardenspur und Bärenabdruck – Umweltmobil parkte in Erle
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here