Eine Fotovoltaikanlage hatte Feuer gefangen. Die Feuerwehr fuhr am Freitagvormittag zu einem Feuer in Erle.

Viel Glück hatte der Eigentümer, dass er den Brand so schnell festgestellt hat, und somit einen größeren Schaden verhindert hat.

Wie André Szczesny, der Leiter der Raesfelder Feuerwehr, an der Einsatzstelle mitteilte, hatte der Eigentümer den Brand vor Eintreffen der Wehr mit einem Gartenschlauch selbst gelöscht.

Feuerwehr-Raesfeld
Foto: Feuerwehr Raesfeld

Diese war danach mit Sicherungsarbeiten an der Anlage beschäftigt. Dabei kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz, um das Entstehen eines weiteren Feuers zu verhindern.

25 Wehrleute der Löschzüge Raesfeld und Erle waren im Einsatz.

Vorheriger ArtikelJunggesellenschützen ohne Schützenfest – Rückblick auf 2019
Nächster ArtikelJobparade – Aktuelle Stellenangebote und Ausbildungsplätze
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here