Förderung von Projekte im Klimaschutz mit Ideenwettbewerb

Kreis Borken will innovative Projekte im Klimaschutz mit Ideenwettbewerb fördern

Zudem „Klimapreis“ ausgelobt“ / Bewerbungsschluss am Freitag, 19. November 2021

Kreis Borken (pd). Bürgerinnen und Bürger für Klimaschutz und Klimafolgenanpassung sensibilieren und zum Handeln motivieren – das ist das Ziel des Ideenwettbewerbs zum Thema „Klimaschutz“, mit dem der Kreis Borken innovative Projekte fördern möchte.

Gesucht werden dabei besonders gelungene Praxisbeispiele und findige Projekte rund um den Schutz des Klimas. „Mit dem Wettbewerb wollen wir herausragende Ideen honorieren und fördern, die aktiv und kreativ zum Klimaschutz beitragen, praxistauglich und übertragbar sind“, erklären dazu Landrat Dr. Kai Zwicker und Edith Gülker, Leiterin der Abteilung Klimaschutz und Klimafolgenanpassung der Kreisverwaltung. Bewerbungen sind noch bis Freitag, 19. November, über ein Online-Tool möglich, das im Internet unter www.kreis-borken.de/allianz-fuer-klimaschutz im Bereich „Förderprogramm Allianz für Klimaschutz“ zu finden ist.
Der Ideenwettbewerb richtet sich gleichermaßen an Einzelpersonen wie an Vereine, Verbände, Institutionen und Unternehmen, die selbst oder mit anderen ein Klimaschutzprojekt umsetzen wollen oder auch umgesetzt haben. Gesucht werden Projekte aus den Handlungsfeldern

  • Wirtschaft
  • Mobilität
  • Gebäude
  • themenübergreifende Klimaschutzprojekte.

Eine Experten-Jury wird anschließend aus allen Einsendungen die Siegerbeiträge ermitteln. Für das Förderprogramm hat der Kreistag insgesamt 55.000 Euro bereitgestellt.
Außerdem hat der Kreis Borken eigens einen „Klimapreis“ ausgelobt, durch den besondere Projekte, die bereits umgesetzt wurden, gewürdigt werden sollen. Hierfür hat der Kreistag eine Gesamtsumme von 2.000 Euro bereitgestellt. Weitere Infos zum Wettbewerb und zum Klimapreis gibt es unter www.kreis-borken.de/allianz-fuer-klimaschutz.

Vorheriger ArtikelRaesfelder Münzfreunden: Geld-Gold- und einiges mehr
Nächster ArtikelPatronatsfest: Gesprächswoche St. Martin: Wo zwei oder drei…
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein