Nicht zur Ruhe kommt derzeit die Raesfelder Feuerwehr.

Erster Einsatz am war Freitag (29.06) um 13:48 Uhr. Hierbei handelte es sich um Fehlalarmierung.

Bei Flexarbeiten sei, so André Szczesny, Leiter der Feuerwehr, Staub in einen Rauchmelder gelangt, sodass es zu einer Fehlalarmierung kam. Szczesny: „Wir setzten die Brandmeldeanlage zurück und konnten gegen 14:30 Uhr wieder einrücken“.

Stoppelfeld in Raesfeld brennt

Strohrundballen auf einem Stoppelfeld

Bei der nächste Alarmierung der Feuerwehr Raesfeld um 19:30 Uhr lautete das Einsatzstichwort: Strohrundballen auf einem Stoppelfeld brennen am Isselweg. Hier fanden die Einsatzkräfte rund sechs große Rundballen und ein ca. 600 qm Stoppelfeld vor, welches in Brand geraten war.

Stoppelfeld in Raesfeld brennt

Die Einsatzstelle lag im Grenzgebiet der Stadt Borken und der Gemeinde Raesfeld. Kurz nach dem Eintreffen der Feuerwehr Raesfeld, trafen die mit alarmierten Kollegen der Feuerwehr Borken ein.

Stoppelfeld in Raesfeld brennt

Gemeinsam wurde der Brand mit 5 C-Rohren bekämpft. Der Landwirt konnte sein Fahrzeug inkl. der Presse in einen gegenüberliegenden Grasfeld retten.

Auch die Presse wurde nach Glutnestern abgesucht. Aufgrund des sehr guten „Zusammen Arbeitens“ beider Feuerwehren konnte eine großflächige Ausbreitung verhindern und das Feuer zügig gelöscht werden.

Im Einsatz der LZ Raesfeld und der LZ Borken

Fotos: Feuerwehr Raesfeld

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here