Die FDP-Fraktion beantragt, dass sich der Gemeinderat mit dem Thema Lüften in Schulen befasst.

In dem Antrag schreibt Christoph Stephan, der Fraktionsvorsitzende, dass die Verwaltung beauftragt werden soll, zu prüfen und zu bewerten, ob es zeitnah realisierbar ist, die Klassenzimmer an allen Schulen, die sich in gemeindlicher Trägerschaft befinden, mit raumlufttechnische Anlagen nachzurüsten.

Für alle Klassenzimmer, bei denen dies nicht möglich ist, sollen kurzfristig mobile Luftreiniger angeschafft werden, um als lüftungsunterstützende Maßnahme das insbesondere in den Wintermonaten schwierige, aktive Lüften überFenster zu ergänzen.

Verwiesen wird auf ein „Runderlass des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau undGleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen vom 9. November 2020“. Hiernach seien Anschaffung und Betrieb solcher Geräte förderungswürdig.

Angeregt von der FDP wird auch, die Auswahl der Luftreiniger technologieoffen zu gestalten. Jüngste Studien hätten gezeigt, dass insbesondere solche Geräte, die neben Filtern auch UV-C Technik einsetzen, besonders wirksam sind, da sie Viren nicht nur filtern, sondern abtöten. Dies erleichtere auch die Wartung der Geräte.

Darüber hinaus soll die Verwaltungl dem Rat nach einem Jahr einen Bericht über die Unterhaltskosten und sonstigen Aufwendungen vorlegen.

In der Begründung ihres Antrags heißt es vonseiten der der FDP, dass es auf absehbare Zeit für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren keine Impfung gegen das Coronavirus geben wird. Daher müsse die Gemeinde als Schulträger die erforderlichen Schritte einleiten, damit ein regulärer Schulbetrieb möglichst schnell wieder aufgenommen und langfristig sichergestellt werden kann. Hierzu stellten raumlufttechnische Anlagen die beste Möglichkeit dar, die Luftqualität zu verbessern. Diese Technik ermögliche neben der Abfuhr von Kohlendioxid, chemischen Stoffen, Partikeln und Feuchtigkeit auch die Verringerung der Virenlast. Falls die Geräte eine Wärmerückgewinnung besitzen, könnten sie zudem die nachhaltigste Lösungsoption sein, so die FDP weiter.

Die Investition sei zudem im dauerhaften Einsatz sinnvoll, da die Luftqualität auch im Hinblick auf andere Viren und Verunreinigungen der Raumluft verbessert wird.

Vorheriger ArtikelRRZ – Rosenmontagszug geht 2021 online an den Start
Nächster ArtikelRaesfeld – Werkzeug direkt aus Firmenfahrzeug entwendet
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here