Stall- und Fütterungstechnik Made in Germany

Die Zeiten für die deutsche Landwirtschaft sind schwierig. Der gesellschaftliche und politische Druck ist groß.

Der gelernte Landmaschinenmechaniker und studierte Maschinenbauingenieur Hendrik Terbeck hat es dennoch gewagt, mit der IBO Stalltechnik einen Betrieb zu übernehmen, dessen Maschinen für eine qualitativ hochwertige Stalltechnik seit nahezu 60 Jahren weit über die Grenzen der Region hinaus geschätzt werden. Warum er diesen Schritt nie bereut hat und wie er die Zukunft der Branche sieht, hat er uns bei einem Besuch in seinem Unternehmen erklärt. 

Dafür genießt IBO Stalltechnik einen guten Ruf

  • Fütterungstechnik und -systeme
  • Modernste Stalltechnik
  • Fördertechnikprojekte für die Industrie 
  • Lohnfertigung im Bereich der Metall- und Edelstahlbearbeitung
  • 24/7-Service

Von der Konzerntochter zum inhabergeführten Unternehmen

Der Name IBO Stalltechnik stand noch vor wenigen Jahren für die Sparte eines international agierenden Konzerns. Um sich die anbahnenden Diskussionen im landwirtschaftlichen Bereich zu ersparen, verkaufte dieser den gut aufgestellten Betrieb. Vor zwei Jahren hat Hendrik Terbeck das Unternehmen übernommen und auf die Herausforderungen der Zukunft eingestellt. Denn er ist sicher, dass in diesem Sektor in den kommenden Jahren einige umwälzende Veränderungen anstehen werden. Die ersten Gesetze zur Verbesserung des Tierwohls sind bereits verabschiedet worden. Den Landwirten wird die Arbeit allerdings dadurch erst einmal noch schwerer gemacht, sie müssen über kurz oder lang umrüsten, wenn sie zukunftsfähig bleiben wollen.


„Mittelfristig müssen wir uns unabhängiger vom Weltmarkt machen und Lebensmittel in Deutschland für Deutschland produzieren“, fordert Hendrik Terbek für die Zukunft. „Die Zeiten, als wir Schweinefleisch in großem Stil, z. B. nach China, exportiert haben, sind vorbei. Stattdessen importieren wir sogar Schweine aus Ländern wie Spanien“. Doch wenn „irgendwann einmal, EU-weit die gleichen Standards eingeführt werden, dann könnte nach Hendrik Terbecks Einschätzung der Vorsprung in Deutschland zu einem Wettbewerbsvorteil werden. Die fortschreitende Automatisierung in einem modernen Stall wird dem Tierwohl gerecht und dient gleichermaßen der Kostenoptimierung. 

„Letztendlich geht es darum, den Tieren die Aufzucht so angenehm wie möglich zu machen, und dabei die Kosten nicht völlig aus den Augen zu verlieren“, so Hendrik Terbeck. „Dazu können unsere Produkte einen wichtigen Beitrag leisten.“ Damit die auch immer einsatzbereit sind, stimmt auch der Service. An sieben Tagen in der Woche ist im Fall eines Falles immer ein Ansprechpartner zu erreichen. Im Umkreis von 250 bis 300 km leistet die Zentrale diese Aufgabe. Bei einer weiter entfernten Störung übernehmen die jeweiligen Vertragshändler diese Aufgabe. Bei den seltenen Problemen handelt es sich ohnehin meist um sogenannte Remote-Fälle, die aus der Firmenzentrale über die Softwaresteuerung behoben werden können. 

Modernes Unternehmen sucht Mitarbeiter 

Rhede ist zwar nicht gerade der Mittelpunkt der Welt, aber den Grund dafür, dass es so schwierig ist, qualifizierte Mitarbeiter zu finden, sieht der Firmeninhaber an anderer Stelle. „Beim Begriff „Stalltechnik“ können sich viele junge Menschen kaum vorstellen, dass wir hier ein modernes Hightech-Unternehmen sind. Mit guten Entwicklungschancen und einer langfristigen Perspektive.“ Das Team wird gerade deutlich verjüngt, da einige ältere Mitarbeiter kurz vor dem Ruhestand stehen. Auch der Standort könnte schon bald ein Stück Firmengeschichte sein. Hendrik Terbeck möchte mit der IBO Stalltechnik wieder nach Raesfeld zurück, …..um dort die Kapazitäten weiter auszubauen. Die Verhandlungen laufen bereits.

Ausbildungsplatz

Das Spektrum der Berufsbilder, die zum Unternehmen passen, ist breit. Es reicht vom Elektriker, über Landmaschinentechniker bis zum Ausbildungsplatz für Mechatronik. Auch Verkäufer für den Export oder Maschinenbauingenieure und Programmierer werden gesucht.  Hendrik Terbeck setzt neben der Produktion hochwertiger Maschinen auch auf deren Weiterentwicklung und die Konzeption völlig neuer Automatisierungshilfen im Stallbetrieb. So meldet das Unternehmen alljährlich ein bis zwei Neuheiten zum Patent an, z.B. um Stress bei Schweinen frühzeitig erkennen zu können.

IBO hat sich auf Fütterungstechnik im Trockenfutterbereich spezialisiert. Denn Hendrik Terbeck ist überzeugt, dass es sich durchsetzt, so zu füttern, dass es dem Tier besser geht, und das heißt: Struktur im Futter. Daher begrüßt er auch Entwicklungen wie in der Schweiz. Dort wird die heimische Landwirtschaft gestärkt, und Landwirtschaft genießt generell dort einen höheren Stellenwert. Hierzulande führt die Gesetzeslage eher dazu, dass die kleinen Betriebe aufhören, nachhaltig arbeitende Landwirte werden geschwächt.

Es gibt also noch einiges zu tun, um den Strukturwandel in der Landwirtschaft voranzubringen. Wer mit an Lösungen für die zunehmenden Anforderungen in der Tierhaltung arbeiten möchte oder gerade dabei ist ein neues Hofkonzept zu erarbeiten, sollte sich mit IBO Stalltechnik in Verbindung setzen.

Der direkte Weg zum Unternehmen:

www.ibo-stalltechnik.de

IBO Stalltechnik GmbH
Wiegenkamp 17
46414 Rhede
Tel.: 02865 2669700

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here