Fanfarencorps Raesfeld 1959 e.V. hat zugesagt und begleitet Kölner Dreigestirn auf dem Rosenmontagszug

Raesfeld (pd). Als besonderes Highlight in diesem Jahr, wird das Fanfarencorps Raesfeld am Kölner Rosenmontagszug als Teil der Prinzengarde um das Kölner Dreigestirn teilnehmen.

Aktuell bereitet sich das Corps mit Marschproben auf den rund 7,5 km langen Rosenmontagszug vor, bevor die 35 Musikerinnen und Musiker dann am 24. Februar die Reise nach Köln antreten.

 Kölner Rosenmontagszug
Fototermin für den Kölner Rosenmontagszug am Schloss.

Die Anfrage hierzu erreichte den 1. Vorsitzenden des Corps, Christian Willing, Ende letzten Jahres. „Zuerst hatte ich telefonisch einer Teilnahme am Kölner Rosenmontagszug noch abgesagt, da wir, wie in jedem Jahr, in Raesfeld den Rosenmontagszug anführen. Als jedoch berichtet wurde, dass unser Fanfarencorps als direkte Begleitung des Dreigestirns eingeplant ist, wurde ich hellhörig“, berichtet Christian Willing auf der Mitgliederversammlung des Corps am 26. Januar.

„Man hat sich in Köln nach einem guten Fanfarenzug umgehört und ist dabei auf das Fanfarencorps Raesfeld gestoßen, was uns natürlich sehr ehrt.“ erzählt Willing weiter.

Kurzerhand wurde unter den Musikern des Vereins auf einer Spielerversammlung abgestimmt sowie auch der Raesfelder Rosenmontagszug zu der Thematik befragt und sich darauf geeinigt, dass man einer Teilnahme in Köln zusagt. „So eine Chance bietet sich einem Fanfarencorps vielleicht nur ein Mal überhaupt.“, freut sich der Vorstand, denn der Rosenmontagszug Köln ist mit ca.1 Mio. Zuschauern der größte in ganz Deutschland.

So eine Chance bietet sich einem Fanfarencorps vielleicht nur ein Mal überhaupt.

Die letzten Vereinsjahre waren geprägt von verschiedensten Höhepunkten. Die Teilnahme an Meisterschaften, mehrtägige Vereinsfahrten oder große lokale Veranstaltungen wie zuletzt das 60-jährige Jubiläum des Vereins. Nicht jedoch hat das Fanfarencorps Raesfeld bislang auf einem der ganz großen Rosenmontagszüge mitgewirkt. Dies ändert sich in diesem Jahr mit der Teilnahme in Köln.

Da die Kölner Prinzengarde in ihrer eigenen Uniform marschiert, musste kurzerhand ein Termin zur Kleideranprobe gefunden werden. Dieser wurde noch im letzten Jahr ausgemacht und der Vertrag zur Teilnahme am Umzug unterzeichnet.

Aktuell bereitet sich das Corps mit Marschproben auf den ca. 7,5 km langen Rosenmontagszug vor, bevor die 35 Musikerinnen und Musiker dann am 24. Februar die Reise nach Köln antreten.

Vorheriger Artikel314 iPhones für die Polizei im Kreis Borken
Nächster ArtikelRaesfeld wächst weiter – Statistik 2019
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here