web
analytics
20.5 C
Raesfeld
Freitag, Mai 20, 2022
spot_img
StartKreis BorkenEssstörungen – Hilfe für Angehörige

Essstörungen – Hilfe für Angehörige

145628VNoch Plätze frei für zweitägiges Seminar am 30. und 31. Januar in Ahaus

Kreis Borken / Ahaus (pd). Noch einige Plätze frei sind in einem Seminar zu Essstörungen, das die Fachstelle für Suchtvorbeugung des Kreises Borken Ende Januar für Angehörige von Betroffenen durchführt. Es findet am Freitag, 30. Januar, von 16 bis 20 Uhr und am Samstag, 31. Januar, von 9 bis 14 Uhr in der Villa van Delden, Bahnhofstraße 91, in Ahaus statt. Anmeldungen zu dem Seminar sind bis Donnerstag, 22. Januar, bei Regina Kasteleiner in der Fachstelle für Suchtvorbeugung des Kreises Borken unter Tel. 02861 / 82-1160 oder per E-Mail an [email protected] möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 35 Euro inklusive Tagungsgetränken.

Geleitet wird das Seminar von Christel Sondermann, Diplom-Sozialarbeiterin und Fachtherapeutin für Menschen mit Essstörungen von der Suchtberatungsstelle des Kreises Borken. Unterstützt wird sie dabei von Miereike Soppe-Klar, Leiterin einer Selbsthilfegruppe, und Regina Kasteleiner von der Fachstelle für Suchtvorbeugung. Wie die Fachfrauen berichten, stehen hinter einer Essstörung die Suche nach der eigenen Identität, das Erleben von Abhängigkeit und der Wunsch nach Selbstbestimmung. Diese ständigen inneren Konflikte verursachen Auseinandersetzungen in der Familie, mit dem Partner oder der Partnerin oder im Freundeskreis. „Angehörige fühlen sich in dieser Situation oft hilflos und sind unsicher im Umgang mit den betroffenen Personen“, weiß Christel Sondermann. Gut gemeinte Ratschläge wie etwa „Du musst doch was essen, damit du nicht umfällst“ oder „Iss‘ doch einfach nicht so viel“ führten in der Regel nicht zum Erfolg, sondern verstärkten im Gegenteil die Problematik und die Abwehr der Betroffenen noch.

In dem Seminar in Ahaus sollen daher gemeinsam Perspektiven für Wege aus einer solchen Lebenskrise erarbeitet werden. „Wir möchten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Anregungen liefern, wie sie einen neuen Zugang zu ihrer eigenen Balance entdecken, um so auch zur Gesundung der Betroffenen beizutragen“, erläutert Christel Sondermann. Selbstverständlich würden alle Gesprächsinhalte des Seminars vertraulich behandelt.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des Kreises unter www.kreis-borken.de/essstoerungen.

„Jobcenter im Kreis Borken“ für gemeldeten Kriegsflüchtlinge

Ab 1. Juni 2022 betreut das „Jobcenter im Kreis Borken“ die im Kreisgebiet gemeldeten...

Keine Maskenpflicht mehr in Dienststellen der Kreisverwaltung

In allen Dienststellen der Kreisverwaltung Borken entfällt ab Montag, 23.05.2022, die Maskenpflicht Persönliche Besuche in...