Nachdem die Volksbank Erle eG vor zwei Monaten im Foyer der Bank einen Defibrillator angebracht hatte, der nun für jeden Notfall 24 Stunden am Tag griffbereit ist, gab es für alle interessierten Bürger einen Einweisungskurs.

Bereits im Vorfeld erhielten die Mitarbeiter der Bank Einweisung in die fachgerechte Bedienung  des Gerätes.

Zahlreiche Erler Bürger nutzten am Dienstagabend die kostenlose Möglichkeit, um sich in der Bank mit dem Gerät vertraut zu machen. In Zusammenarbeit mit dem DRK Ortsverein Raesfeld lernten die Teilnehmer unter der Anleitung von Michael Weddeling, DRK Raesfeld, wie im Notfall bei einer bewusstlosen Person die wichtigen Erste Hilfe Maßnahmen eingeleitet werden.

Neben der Herz-Lungen-Wiederbelebung, und die Anwendung der stabilen Seitenlage konnten die Teilnehmer an Übungsphantomen den Einsatz des Defi mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung praktisch üben.

Im Notfall sollte der Defibrillator so früh wie möglichst eingesetzt werden. Das Gerät ist sehr einfach zu bedienen und gibt alle notwendigen Schritte automatisch vor. Es muss nur noch eingeschaltet werden und die Elektroden auf den Brustkorb des Patienten geklebt werden. Der erfolgreiche Einsatz steht und fällt mit der richtigen Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung. „Nach den neuen Richtlinien wird 30 Mal die Druckmassage durchgeführt und anschließend  muss der Patient zwei  Mal beatmet werden.  Dieses Vorgehen sollte solange durchgeführt werden, bis der Rettungsdienst eintrifft“, so Michael Weddeling Mitarbeiter der Volksbank Erle und Ausbilder beim DRK Raesfeld. Durch den Einsatz des Defis wird zusätzlich durch Elektroschocks der Herzschlag angeregt, wodurch die Überlebenschance des Patienten nochmals gesteigert wird.

Der Defribillator kam bereits bei einem Verkehrsunfall in Erle zum Einsatz.

Vorheriger ArtikelStil & Art in Schermbeck 2012 – rund um Blumen und Garten
Nächster ArtikelSpruch am Sonntag!
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here