Bierflasche in Raesfeld auf den Kopf geschlagen

Eine Besonderheit auf dem diesjährigen Rosenmontagszug in Raesfeld war laut Polizei, ein schwerer Fall von Köperverletzung.

Neben den Hausfriedensbrüche und Beleidigungen und den Körperverletzungsdelikten gab es einen Vorfall, bei dem ein zunächst unbekannter Täter einem 17-jährigen Dorstener mit einer Flasche auf den Kopf schlug.

Rettungshubschrauber konnte nicht landen

Rettungskräfte schlossen Lebensgefahr bei dem Verletzten nicht aus. Ein Einsatz eines Rettungshubschraubers war aufgrund der Wetterlage nicht möglich.

Ein Rettungswagen brachte den 17-Jährigen in ein Krankenhaus. Der Täter, ein 20-Jähriger aus Dorsten, konnte im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen identifiziert und festgenommen werden. Nach seiner Vernehmung erhielt er einen Platzverweis und entfernte sich aus dem Stadtgebiet.

Vorheriger ArtikelSüdlohn – Sattelzug stürzt beim Einbiegen
Nächster ArtikelJSG Raesfeld Erle auf der Überholspur
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here