Schüler beraten Bundestagsabgeordnete bei Projekt „Junger Rat für Schulte“

Borken (pd). Die SPD-Bundestagsabgeordnete Ursula Schulte holt sich Rat bei den Schülerinnen und Schülern der Jodocus Nünning Gesamtschule in Borken. Die Klassen 8 E und 10 D haben am neuen Projekt „Junger Rat für Schulte“ teilgenommen.

Im Klassenverbund haben sie Lösungsvorschläge für die Flüchtlingspolitik und die Reduktion von Plastikverpackungen erarbeitet. Ihre Ergebnisse haben die Schüler in einem digitalen Handout festgehalten und der Abgeordneten überreicht. „Die Begeisterung der Schüler zeigt: Jugendliche interessieren sich für Politik. Sie wollen sich beteiligen und die eigene Zukunft zu gestalten“, freut sich Ursula Schulte.

Durch das Projekt lernen die Schülerinnen und Schüler die Aufgaben der Abgeordneten kennen und werden an praktische Politik herangeführt. Aufgrund des Erfolgs wollen die beteiligten Lehrkräfte das Projekt auch im nächsten Jahr durchführen und nach Möglichkeit weitere Klassen einbinden.

Das begrüßt auch Ursula Schulte. Projekte wie „Junger Rat für Schulte“ oder die Initiative „Schule ohne Rassismus“ tragen zur Stärkung der Demokratie bei. „Die Demokratieförderung ist für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland unentbehrlich. Ich möchte junge Menschen durch aktives Mitwirken an konkreten politischen Fragestellungen für Demokratie zu begeistern“, erklärt die Bundestagsabgeordnete.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here