Die Volksbank Erle unterstützt das Projekt Herzsicherheit in der Gemeinde Raesfeld

Raesfeld (pd). Das gemeinsame Projekt von Bürgerstiftung REH und DRK-Ortsverein Raesfeld für mehr Herzsicherheit ist zwischenzeitlich gut angelaufen. So wurden bereits von einigen Firmen AED-Geräte, sprich Defibriilatoren, angeschafft.

Herzsicherheit in Raesfeld Volksbank Erle
Michael Weddeling, Vorstand VB Erle, Jürgen Wachtmeister, 2. Vorsitzender der Bürgerstiftung, Ralf Steiger, Vorstand VB Erle (v. l.). Foto: Ruth Beering

Zwischenzeitlich laufen Gespräche mit der Gemeinde, um zentrale Standorte zu finden, die für das Aufstellen stationärer AED-Geräte geeignet sind. So soll ein weiterer Schritt für die Herzsicherheit in der Gemeinde gemacht werden.

Die Volksbank Erle unterstützt das Projekt. Sie hat in ihrem letzten Weihnachtsanschreiben ihren Kunden mitgeteilt, dass sie, statt Präsente an die Kunden zu verteilen, das Geld der Bürgerstiftung für das Projekt Herzsicherheit in der Gemeinde Raesfeld zur Verfügung stellen möchte. Durch den Vorstand der Bank, Ralf Steiger und Michael Weddeling, konnte durch die Aktion ein Scheck in Höhe von 2.500 Euro an Jürgen Wachtmeister, 2. Vorsitzender der Bürgerstiftung, überreicht werden.

Um eine flächendeckende Versorgung in der Gemeinde mit AED-Geräten erreichen zu können, müssen allerdings weitere Sponsoren gefunden werden.

Wer sich über das Projekt informieren möchte, kann sich an

Jürgen Wachtmeister, Handy Nr. 0170 5600872, oder Michael Weddeling, Tel. Nr. 02865 9575-0, wenden. Oder eine Mail an [email protected] senden.

Vorheriger ArtikelKreisweit die meisten Polizeieinsätze in Raesfeld
Nächster ArtikelJahreshauptversammlung des Heimatvereins Raesfeld
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here