web
analytics
16.3 C
Raesfeld
Dienstag, Mai 24, 2022
spot_img
StartCovid-19Corona: Silvesterschüler senden Herzensbotschaft mit Lichtern

Corona: Silvesterschüler senden Herzensbotschaft mit Lichtern

Gedanken und Wünsche in Coronazeiten – Silvester-Schüler setzen ein Zeichen der Solidarität

Erle (pd). Nach der Aktion der Sebastianschüler senden auch die Silvesterschüler als Abschluss ihrer Unterrichtsreihe im Religionsunterricht ein Zeichen der Solidarität und des Füreinander Daseins.

Am Dienstagmorgen versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler der Silvesterschule auf dem Schulhof. Einzelne Klassenvertreter formulierten ihre Gedanken, Sorgen und Ängste zur Coronazeit, wie beispielsweise Drittklässlerin Janna: „Uns bedrückt, dass wir in der Schule Maske tragen müssen, und wir gar nicht sehen, wenn uns jemand anlächelt“.

Silvesterschule-Erle-Corona-Solidarität

Kleine und großen Sorgen

Henri äußerte gerade in Anbetracht der stark steigenden Infektionszahlen, die Sorge, dass die Schulen bald wieder geschlossen werden.

Für Schulleiter Thomas Schlüter gelte, dies dringend zu verhindern. Jeder habe gemerkt wie wichtig die Schule und der Schulbesuch für das Lernen, aber auch für die Kontakte zu Freunden sind. Schülerinnen und Schüler bemerkten daher auch, dass es wichtig sei, möglichst optimale Bedingungen hierfür zu schaffen. Dies unterstreicht der Wunsch des Zweitklässlers Sönke: „Ich wünsche mir Lüftungsanlagen, damit wir in der Klasse nicht mehr so frieren müssen.“

Alle Kinder haben großartiges geleistet

Thomas Schlüter machte in seinen Worten auch deutlich, dass alle Kinder in den letzten Monaten durch ihre Bereitschaft, sich auf immer neue Situationen einzustellen, großartiges geleistet haben. Er appellierte gerade im Hinblick auf die bevorstehenden Wochen, dass alle weiterhin zusammenhalten und sich gegenseitig unterstützen sollen.

Zum Abschluss bildeten die Silvesterschüler ein riesiges Herz und hielten minutenlang ihr selbstgebasteltes Licht der Zuversicht hoch.

Jedes Kind nimmt in den folgenden Tagen sein Licht der Zuversicht mit nach Hause. Viele haben vor, es weiterzugeben, wie Lennard:

„Ich schenke mein Licht der Zuversicht an meine Oma, weil sie in Quarantäne ist und ich sie nicht sehen und besuchen kann.“

Lennard
celawie
celawie
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Bauantrag für die Bürgergenossenschaft Erle eingereicht

Gute Nachrichten für die Genossenschaft - Bürgergenossenschaft Erle eG offiziell eingetragene Genossenschaft und Bauantrag...

Hemden und Poloshirts für Erler Schützen abholbereit

Erler Schützen auf der Zielgeraden ihres Jubiläumsschützenfestes im Juni Die Erler Schützen fiebern ihrem...