Die Angestellten des Kreisgesundheitsamt Borken, welche die telefonischen Befragungen von Covid-19 infizierten Personen durchführen (Containment-Scouts), sind zurzeit sehr stark belastet

Kontaktaufnahme mit neuinfizierten Personen erfolgt aber in jedem gemeldeten Fall. Nachfragen bei der Corona-Telefon-Hotline des Kreises sind deswegen nicht notwendig

Kreis Borken (pd). Das Team der Containment-Scouts im Kreisgesundheitsamt muss aufgestockt werden. Das teilt heute (12.11.2021) der Kreis Borken mit. Aufgrund der stark steigenden Zahl der gemeldeten Coronavirus-Neuinfektionen im Kreisgebiet sind die dortigen Mitarbeiter_innen inzwischen so stark belastet, dass die Kontaktaufnahme mit Betroffenen und deren engen Kontaktpersonen nicht immer mehr zeitnah erfolgen kann. Dafür bittet die Kreisverwaltung um Verständnis.

Die Kreisverwaltung ist derzeit dabei, aus eigenem Personalbestand sowie auch von außerhalb geeignete Verstärkungskräfte zu akquirieren.
Bislang konnten die Containment Scouts stets sehr zeitnah die gemeldeten Neuinfizierten ansprechen, das Infektionsgeschehen ermitteln und die entsprechenden Maßnahmen einleiten. Seit einigen Tagen steigen die Infektionszahlen aber sehr stark. Im Mittel gibt es derzeit täglich rund 120 neue Fälle und jede infizierte Person hat aufgrund der deutlich zurückgefahrenen Corona-Beschränkungen sehr viele Kontakte.

Positiver Befund?

In der Regel erfahren getestete Personen über Apps, ihre Hausarztpraxis oder das beauftragte Labor bereits unabhängig von einer Mitteilung durch das Kreisgesundheitsamt von einem positiven Befund. Sie sollten sich dann sofort – auch ohne behördliche Anordnung – gemäß Quarantäneverordnung in Quarantäne begeben und zudem enge Kontaktpersonen informieren. Die Kontaktermittler des Kreises werden sich nachgehend schnellstmöglich bei ihnen melden.

Vor diesem Hintergrund bittet der Kreis auch darum, in solchen Situationen von Anrufen bei seiner Corona-Telefon-Hotline, die zurzeit sehr stark belastet ist, abzusehen und stattdessen auf die in jedem Fall anstehende Kontaktaufnahme durch die Kontaktnachverfolgung zu warten.

Containment Scouts führen telefonische Befragungen von COVID-19 infizierten Personen durch

Vorheriger ArtikelTermine: Impfmobile des Kreises Borken unterwegs im Kreisgebiet
Nächster ArtikelLandesregierung regelt Einrichtung weiterer Impfstellen
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here