Club Behinderter und ihre Freunde rollten zum Femegericht in Erle an

ERLE. „Es ist schon etwas ganz Besonderes heute für mich, aber ich lasse es auf mich zukommen und warte die Reaktionen ab“, sagte Walter Großewilde im Vorfeld, bevor er mit seinem historischen „Femegericht“ stilecht unter der Femeiche startete.

Feme-Gericht in 46348 Raesfeld-Erle

Grund dafür war, dass zum ersten Mal 36 Frauen und Männer mit und ohne Handicap am „Femegericht“ teilnahmen.

Eingeladen hatte der CBF Reken (Club Behinderter und ihre Freunde), der zum ersten Mal in Erle am Femegericht teilnahm. Die Erwartungen bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern war groß.

36 Personen reisten mit dem CBF-Club aus Reken zum Femegericht in Erle an.
36 Personen reisten mit dem CBF-Club aus Reken zum Femegericht in Erle an.


Gutgelaunt reiste pünktlich am Samstagnachmittag die Gruppe mit insgesamt acht Rollstuhlfahrern an der Femeiche an. „Alle sind schon sehr aufgeregt. Kein Wunder, denn wer steht schon gerne vor Gericht“, schmunzelte Mitorganisator Georg Meirick, der gemeinsam mit Thorsten Stevens aus Erle diesen Tag vorbereitet hat.

Femegericht Erle mit dem CBF Reken (1)
Noch größer war dann die Aufregung, als Walter Großewilde die Anklage erhob. „Dem Freigrafen ist zu Ohren gekommen, dass eine große Missetat, Schmach und Hohn angetan worden ist. Es wurde eine Klage eingereicht“. Grund genug, um ein Femegericht einzuberufen und den Missetäter zu bestrafen.
An diesem Tag wurde Georg Meirick als Bösewicht enttarnt. Obwohl er sich vehement vereidigte, hat es ihm nichts geholfen, da ihn Zeugen gesehen haben. Er hat die Tat dann am Ende reumütig gestanden.

Uschi und Walter Großewilde waren begeistert über die tolle Stimmung und die große aktive Beteilung der Besucher beim Femegericht am Samstag.
Uschi und Walter Großewilde waren begeistert über die tolle Stimmung und die große aktive Beteiligung der Besucher beim Femegericht am Samstag.

Besonders erfreut waren Uschi und Walter Großewilde darüber, dass wirklich jeder mitmachen wollte. „Es war wirklich eine super Veranstaltung. Wirklich alle haben gut mitgemacht, was nicht immer der Fall ist, und jeder hatte sehr viel Spaß und voll bei der Sache“, resümiert Walter Großewilde. „Natürlich fielen in diesem Fall die Schöffen ein gerechtes Urteil und der Bösewicht ist noch einmal glimpflich davon gekommen “, schmunzelt Großewilde. Petra Bosse

Femegericht Erle mit dem CBF Reken (3)Femegericht in Erle mit dem CBF Club Reken

Vorheriger ArtikelFestliche Gründungsfeier der neuen Gesamtschule Borken-Raesfeld
Nächster ArtikelGemeinsames Familienfest der Feuerwehr Raesfeld
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here