Bundesverdienstkreuz für Martin Hadder – Mitglied der „Deutschen Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann überreicht in einer Feierstunde im Beisein von Landrat Dr. Kai Zwicker und dem stellvertretenden Bürgermeister Hans-Dieter Strothmann dem Raesfelder Aloys Martin Hadder das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Martin Hadder aus Raesfeld mit Verdienstkreuz ausgezeichnet
Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (2. v.r.) zeichnet am Montag Martin Aloys Hadder mit dem Bundesverdienstkreuz aus. Der stellv. Bürgermeister Hans-Dieter Strtohmann (l.) und Landrat Kai Zwicker gratuliertem auch der Ehefrau Brigitte Hadder. Foto: Petra Bosse


Martin Aloys Hadder hat sich durch sein jahrzehntelanges Engagement im Bereich Selbsthilfe für Menschen mit Diabetes diesen Verdienst erworben“, betonte der Gesundheitsminister Laumann in seiner Laudation am Montag.

Betroffene können Betroffene unterstützen

Die Wichtigkeit des Ehrenamtes stellte Laumann in den Vordergrund, besonders aber auch die Unterstützung von Betroffenen in Selbsthilfegruppen. „Dadurch können Betroffene andere Betroffene unterstützen“. Mittlerweile gebe es rund 200 Ehrenamtliche in den Selbsthilfegruppen.

Hervorgehoben wurde in diesem speziellen Fall die IKK, bei der Hadder bis zu seinem Renteneintritt vor über zehn Jahren als Versicherungskaufmann tätig war. Diese habe seinerzeit die Sache großartig unterstützt. „Die Zusammenarbeit zwischen Krankenkassen sei aber, was weitere Veränderungen anbelangt, noch verbesserungsbedürftig“, so Laumann.

Verdienstorden-für-Hadder-aus-Raesfeld

In seiner Rede erinnerte der Minister an die Stationen von Martin Hadder, der seit 1983 Mitglied der „Deutschen Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M)“ ist und die bis 2011 als Landesverband des „Deutschen Diabetiker Bundes (DDB)“ geführt wurde. 1984 gründete er eine Selbsthilfegruppe in Borken und wurde ab 1985 auf Verbandsebene tätig.

„Diabetes-Infomobil“

„Martin Hadder hat den Landesverband der DDH-M Nordrhein-Westfalen außerordentlich souverän geleitet und dabei seine privaten Interessen dem Wohl der Deutschen Diabetes Hilfe untergeordnet“, betonte Laumann. Auch habe er das „Diabetes-Infomobil“ maßgeblich mit vorangetrieben, so dass es heute eines der beispielhaften Projekte sei, an dessen Initiierung und erfolgreichen Implementierung Martin Hadder im besonderen Maße Anteil hatte.

Verdienstorden-Verleihung-Raesfeld-Hadder

„Wir brauchen solche Menschen wie Sie. Wir brauchen Menschen, die sich nicht beklagen, sondern selber anfassen und sich aus freien Stücken für die Gemeinschaft einsetzten“, betonte Landrat Kai Zwicker, auch mit Blick auf die derzeitige Situation in den Hochwasser-Gebieten. Sich einsetzen heiße auch, Verantwortung tragen. Das sei Solidarität. „Wir ehren heute einen Mann, der für andere da war. Es ging ihm immer nur um die Sache. Seine Leistung sollte ein Beispiel für andere sein“, fügte Zwicker hinzu.

Martin-Hadder-Verdienstorden-Raesfeld
Kennen sich schon lange: Hans-Dieter Strothmann, Brigitte und Martin Aloys Hadder. Foto: Petra Bosse

Der stellvertretende Bürgermeister Hans Dieter-Strothmann erinnerte sich an den Tag vor vielen Jahren, als in einer fröhlichen Runde, bei einem Frühschoppen nach der Kirche, Hadder allen Anwesenden die Mitteilung überbrachte, dass er Diabetes habe und sich „nun einschränken“ müsse. „Das war damals für uns alle ein Schock“, so Strothmann, der das Ehrenamt von Hadder für die Gemeinde Raesfeld als sehr hoch einschätze.

Gleichzeitig aber verwies er darauf, dass solch eine Lebensleistung auf Dauer nur gelingen könne, wenn man dabei von der Familie unterstützt und getragen werde.

Im Anschluss der Feierstunde trugen sich Minister Laumann, Landrat Zwicker sowie der Ausgezeichnete Hadder in das goldene Buch der Gemeinde Raesfeld ein.

Gesundheitsminister-NRW-Laumann-in-Raesfeld
Landrat-Kai-Zwicker-goldene-Buch-Raesfeld


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here