Bocholt – Abschlussbilanz der Polizei zur Herbstkirmes

Bocholter Herbstkirmes 2022 – Der ganz normale Wahnsinn für diese Größenordnung

Der Montag verlief aus polizeilicher Sicht wie erwartet ruhig. In zwei Fällen wollten sich Jugendliche laut Mitteilung der Polizei mit einem fremden Ausweis Zutritt zu einer Gaststätte verschaffen. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Insgesamt musste die Polizei 88 Einsätze bewältigen. 49 Strafverfahren wurden eingeleitet, 22 Platzverweise erteilt und sieben Personen in Gewahrsam.

Für ein Ereignis dieser Größenordnung sei, so die Polizei, die Bilanz unauffällig. Die leichte Steigerung um 16 Fälle zum Jahr 2019 erklärt sich schon durch den zusätzlichen Kirmestag im Jubiläumsjahr. 

Vorheriger ArtikelBäume werden nicht wegen vorhandenen Photovoltaikanlagen gefällt
Nächster ArtikelJahreshauptversammlung des Heimatvereins Raesfeld
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein