Blutspenderehrung im DRK – Haus in Raesfeld

Wie allen bekannt ist, sind Blutspender auch Lebensretter. Das wusste auch der Vorsitzende des DRK Raesfeld Michael Weddeling am Freitagabend bei der diesjährigen Blutspenderehrung im DRK – Haus in Raesfeld zu würdigen. Immer weniger Menschen spenden ihr Blut, um anderen zu helfen. Auch in Raesfeld und Erle sind die Spenderzahlen rückläufig. Einen besonderen Anlass gab es an diesem Abend dennoch für Michael Weddeling, denn immerhin konnte der Vorsitzende insgesamt 35 Jubiläumsspender im DRK Haus begrüßen und auszeichnen.

Die geehrten Blutspender für 25-, 50-, 75-, und 100 Mal.Ganz rechts im Bild Vorsitzender Michael Weddeling. (640x293)
Die geehrten Blutspender für 25-, 50-, 75-, und 100 Mal.Ganz rechts im Bild Vorsitzender Michael Weddeling.

„Sie haben sich in besonderer Art und Weise für ihre Mitmenschen eingesetzt. Darüber hinaus haben sie – zum Wohle von Mitbürgern, deren Gesundheit und Überleben davon abhing – im wahrsten Sinne des Wortes ein Stück ihres Lebens gegeben“, setzte Weddeling in seiner Begrüßungsrede hinzu.

Wie auch Anneliese Rohring, die bereits 50 Mal gespendet hat. Nur die Raesfelderin hat auch ihre eigenen und besonderen Gründe, um ihr kostbares Blut abzugeben. “ Für mich bedeutet Blutspende auch ein regelmäßiger Gesundheitsscheck“, so die Raesfelderin.

Anders sieht es bei Sylvia Brökelschen (25 Mal Blutspende)aus, die aus innerer und tiefster Überzeugung spendet. „Meine Mutter verstarb vor einigen Jahren an Leukämie. Aus diesem Grunde fühle ich mich aufgerufen, mein Blut regelmäßig zu spenden. Darüber hinaus bin auch eingetragene Knochenmarkspenderin“, so erklärte die Raesfelder ihre persönlichen Gründe zur Blutspende.

Das sind all die Menschen, die dem Deutsche Rote Kreuz Raesfeld in der heutigen Zeit sehr willkommen sind. Zwar liegt die Gemeinde Raesfeld mit 10 % Spenderquote (Gelsenkirchen 1%) nach wie vor an der Spitzenposition in NRW, allerdings gibt es aber auch hier einen Spendeneinbruch zu verzeichnen. „Deshalb ist es um so wichtiger, dass die Mehrfachspender neue Spender motivieren Blut zu spenden“, betonte eindringlich der Vorsitzende in seiner Rede. Warum letztendlich auch die Spendenbereitschaft in der Gemeinde Raesfeld nachgelassen hat, dass wird nun gründlich analysiert werden, versprach Michael Weddeling.

25 Jahre Blutspende

Stefanie Becker ,HildegardBeckmann, Sylvia Brökelsche, Margareta Büsken, Andreas Gehlen,Christoph Gesing, Andreas Grotendorst, Stefan Lanvermann, Kristin Möllmann, Stefan Nachtigall, Katharina Nagel, Ilse Ronau, Tanja Steggerhütte, Dirk Stenkamp, Ronnie Vinken, Andre Waldner, Christina Wallmeyer, Daniel Wobbe

50 Jahre

Monika Bohmert, Manfred Epping, Margit Gäwers, Norbert Hartog, Norbert Klaus, Mark Lammers, Markus Marpert, Carsten Rensing, Anneliese Rohring, Paul Stenkamp

75 Jahre

Ingrid Epping, Franz-Josef Löchteken, Wolfgang Melis, Ewald Schmidtkamp

100 Jahre

Ewald Gehlen, Rudolf Stork, Johannes Stenert

 

Vorheriger ArtikelVorstand des Arbeitskreises Behindertenhilfe im Kreis Borken wiedergewählt
Nächster ArtikelNeue Trikos für die 1. Mannschaft von Eintracht Erle
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein