Kreis Borken (pd). Insgesamt 22 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung dankte jetzt Landrat Dr. Kai Zwicker für Vorschläge, die sie im vergangenen Jahr im Rahmen des betrieblichen Verbesserungswesens eingereicht hatten und dann prämiert wurden.

162204P
Landrat Dr. Kai Zwicker (3. v. l.) und Personalratsvorsitzender Stefan Hövelbrinks (rechts) dankten den Kreisbediensteten für die Verbesserungsvorschläge.

In einer kleinen Feierstunde würdigte er ihre Ideen, die ein ausgesprochen breites Spektrum abdecken. Es reicht von der Erhöhung der Arbeitssicherheit bis hin zu familienfreundlichen Maßnahmen für Besucher des Kreishauses.

„Es geht nicht immer um einen großen Wurf“, betonte dabei der Landrat, „sondern oftmals machen es auch die Kleinigkeiten aus“. So stellt der Kreis beispielsweise auf Anregung von Andre Funke die Öffnungszeiten auch auf seinen fremdsprachigen Internetseiten dar und hat deren Verlinkung auf der deutschsprachigen Internetseite geändert. Verbesserungsvorschläge zur Arbeitssicherheit reichten jeweils Andreas Gesing und Matthias Dickmann vom Kreis-Bauhof ein. Auf ihre Vorschläge hin wurden beispielsweise ein neuer Sicherheitsanhänger sowie ein Spezialkeil für Baumfällarbeiten, der auch der Arbeitserleichterung dient, angeschafft.

Weitere Vorschläge kamen von Daniel Bätz aus dem Fachbereich Vermessungen und Katastererneuerung, Tim Hitpaß aus dem Bereich der Wirtschaftlichen Jugendhilfe, Ute Haselhoff vom Inneren Dienstbetrieb und Karlheinz Gördes von der Stabsstelle,. Auch Markus Grotendorst, Margareta Zahn, Andreas Cluse, Kristin Kuhnhaus, Renate Krandick und Nina Mensing von der Elterngeld- und Betreuungsstelle sowie Hubert Vornholt, Georg Beeke, Katrin Brüning, Dirk Feldhues, Heike Göckener, Detlef Heddier, Christiane Häming-Rekers und Hildegard Pischke aus dem Bereich der Vormundschaften wurden mit ihren Vorschlägen gewürdigt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here