Schülerinnen und Schüler der Alexanderschule fertigten Beschriftungen

Hinter dem Rathaus, entlang des dortigen Fußweges, wurden im vergangenen Jahr zwei Plauderbänke aufgestellt. Initiiert von der Bürgerstiftung Raesfeld-Erle-Homer. Die Bänke werden von der Bevölkerung gerne für ein „Prötken“ mit Bekannten oder zum Ausruhen nach dem Einkauf angenommen.

Die Schülerinnen und Schüler der Alexanderschule mit ihrem Lehrer Marcus Selke bei der Übergabe der Schilder an Jutta Bonhoff und Bürgermeister Andreas Grotendorst
Die Schülerinnen und Schüler der Alexanderschule mit ihrem Lehrer Marcus Selke bei der Übergabe der Schilder an Jutta Bonhoff und Bürgermeister Andreas Grotendorst

Für die Kennzeichnung der Plauderbänke haben Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 des Realschulzweiges der Alexanderschule Schilder hergestellt. Im Wahlpflichtunterricht „Technik“ unter der Aufsicht von Lehrer Marcus Selke fertigten Jutta Pennekamp, Jasmin Klümper, Emily Wallmeyer Philip Weber, Marco Frerick und Benjamin Brömmel grüne Schilder aus Hartplastik mit dem Logo der Bürgerstiftung und der Aufschrift „Bürgerstiftung Raesfeld-Erle-Homer“.

In der letzten Woche übergaben die Schülerinnen und Schüler die Schilder an Jutta Bonhoff, Vorsitzende der Bürgerstiftung. Sie bedankte sich bei den Schülerinnen und Schülern für ihre Arbeit mit Süßigkeiten und einem Obolus für die Klassenkasse. „Die Schilder sind sehr schön geworden. Ich werde dafür sorgen, dass sie ihren Platz auf den Plauderbänken erhalten“, so Bürgermeister Andreas Grotendorst, der bei der Übergabe der Beschriftungsschilder anwesend war.

 

Vorheriger ArtikelMusikalischer Frühschoppen für eine neue Orgel im Tiergarten
Nächster ArtikelKinderbetreuungsplätzen nicht ausreichend – Antrag der CDU-Fraktion
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here