BaumwollExpress – Neue Mobilität für die Region mit dem X80

Kloster Burlo ist eine der 14 Haltestellen des BaumwollExpresses – Mit einer direkten Linienführung mit 14 Haltestellen schafft der auffällig grün gestaltete Bus die 85 Kilometer lange Strecke von Bocholt nach Bad Bentheim in weniger als zwei Stunden.

Borken / Kreis Borken / Bad Bentheim (pd). Der BaumwollExpress X80 ist im Westmünsterland unterwegs! Entlang des deutsch-niederländischen Grenzverlaufes verbindet er als Pilotprojekt des Kreises Borken und der Regionalverkehr Münsterland GmbH seit Anfang September 2022 acht Kommunen in der traditionsreichen Baumwollregion – auch ein Borkener Ortsteil ist dabei.

Mit der umweltfreundlichen und schnellen Verbindung können Reisende an Werktagen sowie am Wochenende mehrmals täglich in einem komfortablen Bus Ziele von Bad Bentheim über Gronau, Ahaus-Alstätte, Vreden, Südlohn-Oeding, Borken-Burlo, Rhede bis nach Bocholt erreichen.

Baumwollexpress-Busverbindung-Borken
Durchschnitten Anfang September 2022 zur Eröffnung der Sprinterbus-Linie X80 symbolisch das rote Band (v. li.): Dr. Elke Bertke (Dezernentin Grafschaft Bentheim), André Pieperjohanns (Geschäftsführer RVM), Mechthild Schulze Hessing (Bürgermeisterin Stadt Borken), Jürgen Bernsmann (Bürgermeister Stadt Rhede), Dr. Tom Tenostendarp (Bürgermeister Stadt Vreden), Karola Voß (Bürgermeisterin Stadt Ahaus), Dr. Elisabeth Schwenzow (Dezernentin Kreis Borken), Rainer Doetkotte (Bürgermeister Stadt Gronau), Thomas Kerkhoff (Bürgermeister Stadt Bocholt), Werner Stödtke (Bürgermeister Gemeinde Südlohn) und Ira Middendorf-Kleymann (Marketing WVG). Foto: Stadt Gronau

Tägliches Pendeln zum Arbeitsplatz

Mit einer direkten Linienführung mit 14 Haltestellen schafft der auffällig grün gestaltete Bus die 85 Kilometer lange Strecke von Bocholt nach Bad Bentheim in weniger als zwei Stunden. Bei der Planung wurde besonderes Augenmerk daraufgelegt, dass am Bahnhof Bad Bentheim für Fernreisende der direkte Umstieg in den IC nach Berlin / von Berlin ohne lange Wartezeiten möglich ist.
Der BaumwollExpress wurde eingerichtet, um für das tägliche Pendeln zum Arbeitsplatz oder zur Fachhochschule in Bocholt eine Alternative zum Auto zu bieten.

Klimaschonende Wahl

Die Stadt Borken ruft Borkenerinnen und Borkener, Pendlerinnen und Pendler sowie Reisende dazu auf, so oft es geht das Auto stehen zu lassen und öffentliche Nahverkehrsmittel wie die Sprinterbus-Linie X80 als klimafreundliche Alternative zu nuten. Auch für einen Besuch der vielen Museen, Freizeiteinrichtungen und anderen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke ist der X80 die klimaschonende Wahl.
Bildzeile:
Durchschnitten Anfang September 2022 zur Eröffnung der Sprinterbus-Linie X80 symbolisch das rote Band (v. li.): Dr. Elke Bertke (Dezernentin Grafschaft Bentheim), André Pieperjohanns (Geschäftsführer RVM), Mechthild Schulze Hessing (Bürgermeisterin Stadt Borken), Jürgen Bernsmann (Bürgermeister Stadt Rhede), Dr. Tom Tenostendarp (Bürgermeister Stadt Vreden), Karola Voß (Bürgermeisterin Stadt Ahaus), Dr. Elisabeth Schwenzow (Dezernentin Kreis Borken), Rainer Doetkotte (Bürgermeister Stadt Gronau), Thomas Kerkhoff (Bürgermeister Stadt Bocholt), Werner Stödtke (Bürgermeister Gemeinde Südlohn) und Ira Middendorf-Kleymann (Marketing WVG).

Vorheriger ArtikelKita St. Michael stellt sich neu auf
Nächster ArtikelLandfrauen informieren Grundschulkinder über gesundes Frühstück
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein