Außenbereiche in Raesfeld mit Breitbandanschluss

Die ersten Haushalte im Außenbereich von Raesfeld haben seit Donnerstag einen Breitbandanschluss

Zu einem der ersten Breitbandanschlüsse im Außenbereich zählt die Firma EC Holztechnik am Helweg in Raesfeld.

Raesfeld (pd). Am Donnerstagmorgen wurde der Betrieb über eine Glasfaser, die direkt bis ins Firmenbüro gelegt wurde, ans schnelle Internet angeschlossen.

Erste Breitbandanschlüsse im Außenbereich EC Holztechnik
Markus Hilkenbach und Christoph Abels (beide Stadtwerke Borken), Patrick Nettels (Muenet GmbH), Gerd Gevering (Epcan), Bürgermeister Andreas Grotendorst und Kirsten Nießing freuen sich über einen der ersten Anschlüsse im Außenbereich bei der Firma EC Holztechnik.

Die EC Holztechnik gehört damit zu den 77 % der Haushalte im Raesfelder Außenbereich, die sich für einen entsprechenden Anschluss entschieden haben. Im Erler Außenbereich entschieden sich 83 % und in Homer sogar über 93 % für den geförderten Breitbandanschluss.

EC Holztechnik wird ans schnelle Internet angeschlossen
Kirsten Nießing von der Firma EC Holztechnik und Patrick Rühling, Monteur bei der Firma Heming schließen einen der ersten Glasfaseranschlüsse im Raesfelder Außenbereich ans Netz an. Fotos: Gemeinde Raesfeld

Bürgermeister Grotendorst ist stolz

„Mit den ersten Anschlüssen sind wir eine großen Schritt vorangekommen“, freut sich Bürgermeister Andreas Grotendorst. „Wir sind sehr stolz, dass die jahrelange Arbeit sich gelohnt hat. Vor allem auch darauf, dass wir das Großprojekt mit lokalen Partnern umsetzen können. Profitieren werden vor allem die Betriebe im Außenbereich vom Breitbandausbau, dann die Landwirte können heute nicht mehr ohne schnelles Internet.“

Glasfaser im Außenbereich Raesfeld

Förderung

Möglich wurde der Ausbau durch eine von der Gemeinde Raesfeld beantragte Förderung. Insgesamt unterstützen der Bund und das Land Nordrhein-Westfalen die Erschließung im gesamten Raesfelder Außenbereich mit rund 4,2 Mio. €. Pro Haushalt entspricht das einer Förderung von durchschnittlich 7.500 €.

Nach Durchführung eines europaweiten Ausschreibungsverfahrens wurde eine Bietergemeinschaft bestehend aus den Providern epcan GmbH und Muenet GmbH sowie den Stadtwerken Borken/Westf. GmbH mit dem Breitbandausbau beauftragt.

Es folgte die Nachfragebündelung, bei der jeder Haushalt im Außenbereich die Möglichkeit hatte, einen Anschluss zu bekommen.

Der tatsächliche Glasfaserausbau im Außenbereich begann im August 2018. „Heute sind bereits 285 Kilometer Glasfaser von den insgesamt geplanten 406 Kilometern verlegt“, erklärt Bernhard Rose, Geschäftsführer der Firma Grethen, die die Tiefbauarbeiten durchführt.

Glasfaser im Außenbereich Raesfeld

„Geplant ist, dass im Dezember alle Haushalte angeschlossen sind“, ergänzt der Bürgermeister. „Damit ist Raesfeld die erste Kommune im Kreis Borken, in der ein Versorgungsgrad von 100% beim Breitbandausbau erreicht ist.

Vorheriger ArtikelPlastikdeckel retten 156 Leben – Deckel gegen Polio
Nächster ArtikelRaesfelder Vierklässler im Luke Mockridge Fieber
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein