Auf Polizeibeamten zugefahren

BlaulichtHeiden (ots) – (fr) Am Samstagmorgen fiel einem Zeugen gegen 09.45 Uhr auf der Velener Straße eine junge Frau auf, die scheinbar Spenden sammeln wollte und gerade versuchte, einen älteren Herrn in ein Gespräch zu verwickeln. Der Zeuge informierte einen ihm bekannten Polizeibeamten, der gerade in seiner Freizeit auf seinem Fahrrad die Velener Straße befuhr. Als der Beamte auf die mutmaßliche Trickdiebin zuging, rannte diese in Richtung Sachsenstraße davon, obwohl der Beamte sich als Polizeibeamter zu erkennen gegeben und die Frau aufgefordert hatte, stehen zu bleiben. Nach kurzer Verfolgung holte der Beamte die Frau ein und hielt diese fest. In diesem Moment fuhr ein noch unbekannter Autofahrer direkt auf den Beamten zu, der sein Fahrrad fallen lassen und weg springen musste, um nicht von dem Pkw erfasst zu werden. Die junge Frau konnte sich deshalb losreißen und stieg auf der Beifahrerseite des Pkws ein. Der Polizist lief um den Pkw herum und versuchte, die Verdächtige aus dem Pkw zu ziehen. Dies gelang jedoch nicht, weil der Fahrer rücksichtslos beschleunigte. Der Beamte wurde dabei leicht verletzt. Eine Fahndung nach dem älteren Audi mit bulgarischen Kennzeichen verlief negativ. Fahrer war ein Mann mit südosteuropäischem äußeren Erscheinungsbild. Dies trifft auch auf die 17 bis 20 Jahre alte Verdächtige zu, die eher klein ist und dunkle lange Haare hat. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000) Es ist damit zu rechnen, dass diese oder andere Trickdiebe weiterhin in den Städten des Kreises Borken ihr Unwesen treiben werden. Wer verdächtige Personen beobachtet, wird gebeten sofort den Notruf 110 zu wählen. Zeugen sollten auch im Umfeld auf verdächtige Fahrzeuge der Hintermänner achten.

 

Vorheriger Artikel2Stromland will zweites A-Projekt der Regionale 2016 werden
Nächster ArtikelMoers – Junger Mann vermisst
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein