Architekten und Ingenieure befassen sich mit neuer Energiesparverordnung

139958VFortbildungsveranstaltung im Borkener Kreishaus / Mehr als 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer informieren sich

Kreis Borken (pd). Auf Einladung des Fachbereiches Bauen, Wohnen und Immissionsschutz des Kreises Borken haben sich mehr als 120 Architekten, Ingenieure und Entwurfsverfasser im Kreishaus Borken über das Thema Energieeinsparung und Klimaschutz informieren und weiterbilden lassen.

Anlass für die Fortbildung waren die Änderungen der Energieeinsparverordnung (ENEV), die bereits zum 1. Mai 2014 in Kraft sind. Zahlreiche Änderungen sowohl für Neubauten als auch für Bestandsgebäude sind zukünftig bei Baumaßnahmen in den Blick zu nehmen und zu beachten. Auch die neuen Anforderungen an die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden und die Nachrüstungspflichten bei bestehenden Anlagen wurden thematisiert. Insbesondere erlangt der Energieausweis mit der neuen Energieeinsparverordnung 2014 mehr Bedeutung. Nicht nur die Aushangpflichten im Gebäude selbst werden verschärft, auch besteht für potentielle Käufer und Mieter von Immobilien das Recht auf Aushändigung einer Kopie.

Als in Fachkreisen anerkannter Referent konnte Diplom-Ingenieur Ernst Merkschien, staatlich anerkannter Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz, gewonnen werden. Der brachte die anwesenden Architekten, Ingenieure und Entwurfsverfasser über die Änderungen auf den aktuellen Stand und konnte bereits einen Ausblick auf weitere zukünftige Entwicklungen der ENEV geben.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein