Suche Frieden“ – das Motto des Katholikentags wird uns in diesem Jahr auch auf der Gemeindewallfahrt nach Kevelaer begleiten, zu der die Kirchengemeinde St. Martin schon jetzt herzlich einlädt.

Die Kevelaer-Wallfahrt findet am Samstag/Sonntag 08./09.09. statt. Hierzu einige Informationen: Die Fußpilger machen sich am Samstag, 08.09. auf den Weg. Man muss nicht unbedingt die ganze Strecke zu Fuß mitgehen.

Es sind auch Teilstrecken möglich, z.B. ab der Frühstückpause um 10:30 Uhr im Pfarrheim St. Marien in Wesel-Flüren oder ab der Mittagsrast um 13:00 Uhr in Xanten.

Eine Übernachtungsmöglichkeit muss jeder Pilger für sich selbst besorgen. Bei Bedarf kann man in Mehrbettzimmern im Schloss Wissen übernachten. Nähere Infos und Anmeldung bei Pfr. Kenkel. Die Rad- und Buswallfahrt ist am Sonntag, 09.09. Die Radfahrer treffen sich am frühen Morgen an der St. Martin Kirche.

Die Busse starten ab ca. 08:15 Uhr. Die genauen Abfahrtszeiten und -orte werden rechtzeitig bekanntgegeben. Kinder fahren kostenlos mit, die Erwachsenen zahlen 5,- €. Alle Gruppen treffen sich dann um 09:45 Uhr in Kevelaer und ziehen gemeinsam ein.

Um 10:30 Uhr feiern wir dann die Hl. Messe in der Kerzenkapelle. Für die Busfahrt bitten wir um rechtzeitige Anmeldung im Pfarrbüro, Tel. 7276. Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen.

Vorheriger ArtikelMaisernte macht wenig Hoffnung
Nächster ArtikelEntlang der Issel – Buch von Doris Röckinghausen
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here