Bagger machen die ehemalige Nato-Kaserne in Erle dem Erdboden gleich

Nichts, außer einige Stein- und Schutthalden sind übrig geblieben von der alten Nato Kaserne in Raesfeld-Erle.P1190780

Nun stellt sich die Frage, was die Gemeinde zukünftig plant. Auf dieser Größe könnten hier etlich kleine Einfamilienhäuser gebaut werden. So könnte ein „Unterdorf“ von Erle entstehen (Vorort). Bei diesem Schnäppchenpreis für das die Gemeinde dieses riesige Areal vom Bund erworben hat, bin ich mir sicher, dass der Ertrag dieser Transaktion auch weiterhin zum Wohle der gesamten Gemeinde verwendet wird. Damit könnte auch der ursprüngliche Besitzer Johannes Böckenhoff, dem diese Fläche  damals von der Nato zwangsenteignet wurde, leben.

Die Galerie-Fotos wurden mir freundlicher Weise von Frank Neumann zur Verfügung gestellt!

[nggallery id=78]
Vorheriger ArtikelDauerbrenner DSL in Erle
Nächster ArtikelKuh-Kreisverkehr bundesweit mit 1000 € prämiert
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here