Die Rennfietsentour Münsterland beendete ihre Tagesetappe nach insgesamt 163 gefahren Kilometer am Freitagnachmittag am Schloss Raesfeld.
Empfangen wurden die 80 Hobby-Radfahrer und ihre 20 Helfer von den Klängen des Fanfarencorps Raesfeld, vom Raesfelder „Bike Treff“ und vom Bürgermeister Andreas Grotendorst.
Gestartet ist die Gruppe an Christi Himmelfahrt am Flughafen Münster/Osnabrück. Von dort führte die Tourenroute nach Rheda-Wiedenbrück als erstes Etappenziel. Weiter ging es von dort aus zum Schloss Raesfeld, wo die Radfahrer eine Stärkungspause einlegten, bevor sie in der Raesfelder Zweifachturnhalle „am Michael“ ihr Nachtlager aufschlugen.

80 Biker und 20 Begleiter machten Stopp am Schloss Raesfeld auf ihrer RennFietsetour Münsterland

Es war bereits das siebte Mal, organisiert vom Team „Agapedia Münsterland“ und in Kooperation mit dem Münsterland e. V., wo sich die RennFietsenfahrer Münsterland auf der Benefizfahrt für einen guten Zweck abstrampelten.

Alles für einen guten Zweck
Insgesamt legten sie in vier Tagen 600 Kilometer zurück. Unter dem diesjährigen Motto: „Kinder brauchen starke Partner“ werden die gesamten Tour-Einnahmen an zwei Hilfsorganisationen gespendet: Die 1995 von Jürgen Klinsmann gegründete Stiftung AGAPEDIA. Diese baut Projekte zur Förderung hilfsbedürftiger Kinder auf, sowie dem Netzwerk „roterkeil.net“, welches sich in der Bekämpfung von Kinderprostitution und Kinderpornografie engagiert.

Das Erler Biker Team
Das Raesfeld/Erler Biker Team

Schönste Schloss im Münsterland
Auf Initiative von Holger Lordieck, der selber die gesamte Strecke mitfuhr und im Vorfeld zahlreiche Sponsoren für das Kuchen- und Erfrischungsbuffet organisierte, führte die diesjährige Tour über Raesfeld.
„Es war eine tolle Route, meistens mit Rückenwind, und das Schloss Raesfeld ist das Schönste im ganzen Münsterland“, sagte Joachim Wechnet vom Organisationsteam.
Nach dem einstündigen Zwischenstopp schwangen sich an diesem Tag die Fahrradfahrer ein letztes Mal auf ihr Rad. Ziel war die Sporthalle, wo sie eine warme Dusche und eine „Pasta-Party“, Spaghetti Bolognese, zum Ausklang des Tages erwartete.

RenntfietsenTour 2015 Schloss Raesfeld
Abfahrt vom Schloss Raesfeld ins Nachtquartier Sporthalle „Zum Michael“

Dank der tollen Atmosphäre und weil alles so gut funktioniert hat, zückten die Rennfietsefahrer ihre Geldbörse und spendete für eine neue Rollfietse 365,65 Euro, die die Bürgerstiftung für nicht so mobile Raesfelder anschaffen will.
Am nächsten Morgen ging es von Raesfeld weiter über kleine Wirtschaftswege durch die Hohe Mark zum Stift Tilbeck bei Havixbeck. Ziel der Tour war am 17. Mai das Schloss in Münster.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here