Raesfeld (pd). Unentschieden und doch verloren? Diese Möglichkeit besteht beim Schach, wenn Stichkämpfe aufgrund der Feinwertung entschieden werden müssen. Leidtragende waren die Raesfelder Jugendspieler der U10 und U16, die am Wochenende vor den Sommerferien entscheidende Spiele bei der NRW-Meisterschaft auf diese Weise knapp verloren haben.

1. U10 - 2013
1. Mannschaft v.l.n.r.: Lukas Tünte, Erik Hegemann, Felix Mühl, Lars Lewerenz

Mit dem 3. Platz in der NRW-Liga Gruppe  B hatten die Raesfelder den direkten Aufstiegsrang zuvor nur knapp verpasst, doch über das Qualifikationsspiel gegen den Tabellendritten der Gruppe A tat sich eine weitere Chance auf. Doch nach der sogenannten „Berliner Wertung“ setzte sich im Entscheidungsspiel um den 5. Platz der NRW-Meisterschaft der Gegner aus Solingen durch, der an den höheren Brettern die Punktgewinne erzielte.

U10-2013
oben: Annabel Schulte, Thilo Wenning, Janis Langenhorst, Henning Tünte
unten: Lukas Tünte, Erik Hegemann, Felix Mühl, Lars Lewerenz

Ebenfalls 8:8 im Spiel um Platz 5 trennten sich die U10 von Turm Raesfeld/Erle und SK Münster, auch hier belegen die Raesfelder aufgrund der Berliner Wertung nur den 6. Platz. Anders als bei der U16 kann die U10 der Türme allerdings an den Deutschen Meisterschaften in Magdeburg teilnehmen, da diese als offenes Turnier ausgerichtet werden.
Trotz der verlorenen Qualifikationsspiele blicken die Raesfelder Jugendbetreuer Manfred Grömping und Frank Wilger zufrieden auf den Saisonverlauf der Jugendmannschaften zurück.

In der Vorsaison hat es der Raesfelder Schachverein als einziger im Land geschafft – trotz der Konkurrenz mehrerer Bundesligavereine – sich mit sämtlichen Jugendmannschaften von der U10 bis zur U20 unter den Top-Ten in NRW zu platzieren. Mit dem Bundesligaaufstieg der U20 und zwei 6. Plätzen auf Landesebene ist die Erfolgsbilanz auch 2013 bislang beachtenswert.

Triple-Titel im Verband verteidigt
In der abgelaufenen Saison war es den Jugendmannschaften erneut gelungen, die drei Meisterschaften auf Verbandsebene in der U12, U14 und U16 zu gewinnen. Während die U14 aufgrund von Terminkollisionen an den NRW-Meisterschaftsrunden nicht teilnahm, verpasste die U12 mit dem 9. Platz im NRW-Qualfikationsturnier die Teilnahme am Landesfinalturnier. Und die U16, die die Einladung zur Deutschen Meisterschaft im letzten Jahr wegen der Teilnahme an der parallel ausgetragenen U14-DM ausschlug, verpasste nun die U16-DM wegen der 8:8-„Niederlage“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here