Am Dienstagmorgen wurde ein 81-jähriger Raesfelder Opfer eines Trickdiebes in Borken.

Laut Polizeimeldung wurde der Raesfelder durch den Täter gegen 11.00 Uhr in seinem Auto auf der Wallstraße angesprochen. Er wurde gebeten, ein 2-Euro-Stück zu wechseln. Der hilfsbereite Senior kam dem nach und stellte später den Verlust von Geldscheinen fest.

Der Trickdieb wird vom Geschädigten wie folgt beschrieben: 40 – 50 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, dunkle/ kurze Haare, Schnäuzer, vermutliche Herkunft „Balkanregion“, bekleidet mit einem Hemd, einer Krawatte und einer blauen Jacke.

Die Polizei rät an dieser Stelle erneut zur Vorsicht vor Taschendieben. Seien Sie äußerst vorsichtig und misstrauisch, wenn Sie von fremden Personen angesprochen und z. B. um Geldspenden oder um Wechselgeld gebeten werden.

Lassen Sie niemanden in die Nähe Ihres Portemonnaies – die Trickdiebe und Trickdiebinnen sind äußerst geschickt und schnell. Bewahren sie Ihre Wertgegenstände sicher auf und lassen z.B. Ihre Handtaschen nicht aus den Augen. Weitere Tipps finden Sie auf der Internetseite www.polizei-beratung.de

Vorheriger ArtikelReitsättel aus Erler Reithalle gestohlen
Nächster ArtikelNeue Wölfin im Bereich Hohe Mark bei Reken
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here