50.000 Euro für einen sicheren Kreisverkehr in Raesfeld

Zwölf neue wurden installiert, die für eine bessere Ausleuchtung des gesamten Bereichs sorgen sollen. ©Gemeinde Raesfeld

Die Bauarbeiten am Kreisverkehr in Raesfeld sind abgeschlossen

Der Kreisverkehr Südring/Truvenne/Linnenweg wurde in dieser Woche fertiggestellt. Mit der Markierung der Zebrastreifen und der Bepflanzung der Beete ist die Baumaßnahme nach rund drei Monaten nun abgeschlossen.

Rund 50.000 Euro investierte die Gemeinde, um durch eine bessere Beleuchtung und durch die neuen Querungshilfen den Kreisverkehr vor allem für Fußgänger sicherer zu machen. Dafür wurden insgesamt zwölf Lampen installiert, die für eine bessere Ausleuchtung des gesamten Bereichs sorgen.

Die Verkehrssicherheit, insbesondere für Kinder und Schüler, war im Dezember 2021 Thema im Bau- und Umweltausschuss. „Dieser Kreisverkehr ist bisher vor allem für Kinder etwas unübersichtlich. Wir wollen mit dieser Baumaßnahme den Weg zur Schule oder zum Kindergarten sicherer machen“, sagte seinerzeit Bürgermeister Martin Tesing.

Vorheriger ArtikelRLT-Anlagen auch in allen elf Raesfelder Kindergärten?
Nächster ArtikelOhne Bestätigung durch PCR-Test kein Genesenennachweis
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein