RLT-Anlagen auch in allen elf Raesfelder Kindergärten?

Bewegungskindergarten Villa Purzelbaum in Raesfeld. Träger ist hier der Kreissportbund Raesfeld.

Die Träger der Raesfelder und Erler Kindergärten sollen prüfen, ob diese mit RLT-Anlagen ausgestattet werden können

Nachdem die Raesfelder Schulen mit Beschluss vom 7. Februar zum Sommer hin mit RLT-Anlagen ausgestattet werden (wir berichteten), gibt es nun einen weiteren Antrag der SPD-Fraktion an die Raesfelder Verwaltung.

Insgesamt gibt es in Raesfeld und Erle elf Kindergärten. Die Träger der Kitas in der Gemeinde sind die katholische und evangelische Kirchengemeinde, der Kreissportbund Borken und der Elternverein bei der Kita Holz- und Waldwurm.

Wenn es nach der SPD gehe, soll nun laut Antrag der Fraktion die Gemeindeverwaltung auch Kontakt mit den Trägern der Kitas aufnehmen und ihnen den Einbau von RLT-Anlagen nahelegen. Diese seien laut Fraktionsvorsitzende Elke Rybarczyk in der beschlossenen Maßnahmen beim Einbau von RLT – Maßnahme in Schulen nicht erwähnt worden, obwohl das Corona-Virus auch vor den Kindergartentüren nicht halt mache.

Rybarczyk begründet ihren Antrag damit, dass es für Kleinkinder unter fünf Jahren keine Impfempfehlung gebe. Auch das Tragen von Stoffmasken oder das Einhalten von Abstandsregeln sei realitätsfern. FFP2-Masken seien für Kinder nicht empfohlen. Trotzdem würde das Kindergartenpersonal einen wichtigen Beitrag zur Kinderbetreuung in der Pandemie, so die Fraktionsvorsitzende

Stoßlüften fast nicht möglich

„Die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zwar geimpft, aber aus Fürsorgepflicht und pädagogischen Gründen können keine weiteren Maßnahmen zur Eigensicherung getroffen werden. Ein „Stoßlüften“, wie es bei Schulen möglich war, ist aus Gründen der Unfallgefahr fast gar nicht möglich“, ergänzt Rybarczyk.

Dies sei ein Grund dafür, dass der Ist-Zustand abgeklärt und ein möglicher Einbau geprüft und Förderprogramme abgerufen werden sollen, um dort, wo es noch keine RLT-Anlagen gibt, auf einen Einbau hinzuwirken.

Vorheriger ArtikelNeue Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst des Kreises Borken
Nächster Artikel50.000 Euro für einen sicheren Kreisverkehr in Raesfeld
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein