365 Tage und 24 Stunden – Feuerwehr Raesfeld

RAESFELD. Zu 134 Gesamteinsätzen rückte im vergangenen Jahr die Freiwillige Feuerwehr aus.

Dies geht aus der Einsatzstatistik, die André Szczesny Leiter der Feuerwehr Raesfeld, am Samstagabend bei der Generalversammlung vorgestellte, hervor.

Feuerwehr Raesfeld Generalversammlung 2019

Ein Plus gegenüber dem Vorjahr von insgesamt 27 Einsätzen. „Nicht nur einsatztechnisch hatten wir ein ereignisreiches Jahr und ein straffes Programm“, sagte Löschzugführer Ralf Kock in seiner Begrüßungsrede. Dies konnte André Szczesny nur bestätigen. „Mit zu den schlimmsten Einsätzen für die Kameradinnen und Kameraden 2018 gehörten die Verkehrsunfälle Raesfeld und Erle mit vier Toten“, ergänzt Szczesny.

Großeinsätze und Stoppelfelderbrände

Fast unverändert im Vergleich zum Vorjahr blieb die Zahl der Brandeinsätze mit 38. Dazu gehörten die Großeinsätze bei der Firma Borchers und der Brand in der Firma Cluse im Juni, sowie zahlreichen Stoppelfeldbrände (7), bedingt durch den heißen und trockenen Sommer.

Zweit Tote Raesfeld-Erle Schwerer Unfall B224

Sehr hoch waren die technischen Hilfeleistungen 2018 gegenüber dem Vorjahr (45) mit 68 Einsätzen. Zu den täglichen Herausforderungen gehörten unter anderem Hilfeleistungen bei Menschen in Notlagen, Verkehrsunfälle, die Beseitigung von kleinen und große Ölspuren sowie Wasserschäden.

Feuerwehr Raesfeld Generalversammlung 2019

Enormes Pensum erfüllt

Der Blick auf die Einsatzstunden 2018 zeigt, dass die Feuerwehr Raesfeld mit 4680 Stunden – dies ist ein Anstieg von 1325 Stunden gegenüber dem Vorjahr, ein enormes Pensum erfüllt hat (Löschzug Raesfeld 3242, Löschzug Erle 1438 Stunden). Dazu gehörten die Weiter- und Ausbildungstunden auf Kreis- und Landesebene (834 Stunden) sowie administrative Arbeiten.

Brand Borchers in Borken
Brand Borchers in Borken. Foto: Feuerwehr

Neuanschaffungen stehen 2019 an

Mit Blick auf 2019 stehen, so André Szczesny, einige Anschaffungen an wie Tagesdienstkleidung, neue Dachbeschriftung aller Fahrzeuge und die Anschaffung eines Wassersaugers für den Löschzug Erle.

Besonders intensiv wollen sich André Szczesny und die Löschzugführer Ralf Kock und Jörg Wachtmeister bei der Mitgliederwerbung engagieren, um für die Zukunft gut gerüstet zu sein.

Die Stärke der Feuerwehr Raesfeld liegt aktuell bei 101 aktiven Einsatzkräften. Davon sind 14 in der Jugendfeuerwehr sowie 30 in der Ehrenabteilung.

Brand eines  Futtermischwagen im September 2018
Brand eines Futtermischwagen im September 2018. Foto: Feuerwehr

Einsatzkräfte für die Tageseinsätze gewinnen

„Die Tagesverfügbarkeit von rund zehn bis 15 Einsatzkräften ist grenzwertig. Für die Einsatzabteilung möchten wir auch Quereinsteigern die Möglichkeit geben, sich aktiv in die Feuerwehr einzubinden“, betont Szczesny.

Dabei richtet sich sein Blick auch auf Auswärtige, die in Raesfeld arbeiten. Diese seien, betont Szczesny, über Tag bei größeren Einsätzen knapp. „Hier sehen wir die Gemeinde in der Pflicht, Mitarbeiter aus ihren Reihen für den Feuerwehrdienst zu begeistern oder Feuerwehrangehörige bei Stellenausschreibungen zu bevorzugen“.

Löscheinsatz bei Cluse im Juni 2018
Löscheinsatz bei Cluse im Juni 2018

Auch in Sachen Ausrüstungsbedarf und Fahrzeuge gebe es noch Bedarf. „Die Anforderungen sind gestiegen und das Einsatzaufkommen hat sich in den letzten fünf Jahren drastisch erhöht. Unsere Fahrzeuge sind nur bedingt verkehrssicher und einsatzfähig“, ergänzte Szczesny. Ebenso müsse in der Schutzausrüstung wie Einsatzjacken, Stiefel, Helm und Atemschutz weiter investiert werden.

Sein Fazit: Wir müssen weiter investieren, denn es gibt kein höheres Gut wie das Leben eines Menschen.

Feuerwehr Raesfeld Generalversammlung 2019

Neuaufnahmen und Beförderungen

Neuaufnahmen von der Jugendfeuerwehr und Beförderungen
Neu in den aktiven Dienst aufgenommen wurden Monique Celin Witzisk, Isabelle Rölfing und Jonas Bleker.

Zum Feuerwehrmann befördert wurden Jonas Bleker, Tim Aßenmacher und Stephan Meike. Kilian Schwiederowski wurde zum Oberfeuerwehrmann, Jörg Cluse zum Brandmeister und Holger Brömmel zum Hauptbrandmeister befördert.

Löschzugführer Ralf Kock, Jörg Wachtmeister und dem Leiter der Feuerwehr André Szczesny
Beförderungen von Kameradinnen und Kameraden durch die Löschzugführer Ralf Kock, Jörg Wachtmeister und dem Leiter der Feuerwehr André Szczesny (v. r.)

Urkunden und Feuerwehrleistungsabzeiche

Christian Neuking erhielt das Abzeichen in Bronzen, in Silber wurden an die Oberfeuerwehrmänner Dominik Schwiederowski und Jan Baumeister überreicht.

Brandmeistermeisterin Rebecca Kilian erhielt das Abzeichen in Gold auf blauem Grund, in Gold auf rotem Grund die Brandmeister Jörg Cluse und Thomas Kilian.

In Gold auf grünen Grund bekamen Hauptbrandmeister Holger Brömmel, Unterbrandmeister Manfred Nagel und Unterbrandmeister Andreas Mümken verliehen.

Feuerwehr Raesfeld Generalversammlung 2019

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelBiologische Vielfalt erhalten
Nächster ArtikelBlumige Grüße von der Grünen Woche Berlin
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein