18 Polizeieinsätze auf der Bocholter Herbstkirmes 2022

Foto: Stadt Bocholt

Herbstkirmesbilanzen Bocholt 2022 für Freitag und Samstag

Polizei hatte, besonders im Spätdienst, jede Menge Einsätze. Auch am zweiten Tag wurde die Kirmes von mehreren zehntausend Menschen besucht. Einsatzschwerpunkt waren Körperverletzungsdelikte

Bis zum Abend verlief zunächst alles friedlich – in der Nacht kam es allerdings zu 18 Polizeieinsätzen:

  • 7 Körperverletzungsdelikte,
  • 3 Randalierer, 2 Streitigkeiten, 1 Raubdelikt,
  • 1 Sexualdelikt, 1 Diebstahl,
  • 1 Ruhestörung,
  • 1 Betäubungsmittelverstoß und 1 Hilfeersuchen).

Es wurden 9 Strafverfahren eingeleitet und vier Personen aus gefahrenabwehrenden Gründen für Stunden ins Polizeigewahrsam gesperrt. Eine Person leistete dabei (erfolglos) Widerstand gegen Polizeibeamte.

Die bislang größte Besucherzahl wurde am dritten Kirmestag festgestellt. Bereits im Spätdienst kam es laut Pressemitteilung der Polizei am Sonntag zu 7 Einsätzen und 3 Strafanzeigen. Die Einsatzkräfte des Nachtdienstes mussten 34 Einsätze bewältigen – den Schwerpunkt machten Körperverletzungsdelikte, Streitigkeiten, Randalierer und alkoholbedingt hilflose Personen aus. 20 Strafverfahren wurden eingeleitet (12 Körperverletzungsdelikte, 2 Diebstahlsdelikte, 2 Beleidigungen, 1 Widerstand, 1 Volksverhetzung, 1 Sachbeschädigung, 1 Bedrohung), zwei Personen in Gewahrsam genommen und 10 Platzverweise erteilt.

Zudem kam es an den bisherigen Kirmestagen zu einer Vielzahl von Fahrraddiebstählen in der Innenstadt. Diese fanden keinen Einfluss in die Bilanz, da sie z.B. im Nachgang auf der Polizeiwache oder online angezeigt wurden.

Vorheriger ArtikelGans weg, dann wieder da – Drei Hausgänse halten Erler Familie auf Trab
Nächster ArtikelAktuelle Lage in Kumi – erneute Spendenaktion läuft
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein